Neu­bau für Bam­ber­ger Poli­zei: Bau­mi­ni­ste­ri­um gibt grü­nes Licht für Grund­stücks­kauf

Holger Dremel, Melanie Huml

Hol­ger Dre­mel, Mela­nie Huml

„Der geplan­te Neu­bau für die Bam­ber­ger Poli­zei ist einen wich­ti­gen Schritt wei­ter.“ Das tei­len die bei­den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml und Hol­ger Dre­mel mit. „Das Baye­ri­sche Bau­mi­ni­ste­ri­um hat den mit der Stadt Bam­berg aus­ge­han­del­ten Kauf­ver­trag für das Grund­stück am Tän­nig geprüft und den Erwerbs­auf­trag erteilt“, berich­tet Dre­mel.

„Die Bam­ber­ger Poli­zei zukunfts­fä­hig auf­zu­stel­len und ihr aku­tes Raum­pro­blem zu lösen, ist eines unse­rer zen­tra­len Anlie­gen und hier sind wir Dank unse­res Kol­le­gen Bau­mi­ni­ster Dr. Hans Rei­chardt nun den näch­sten ent­schei­den­den Schritt wei­ter“, so Huml. Das sei­en gute Neu­ig­kei­ten für Bam­berg und sei­ne Bür­ger, denn mehr Poli­zei bedeu­te mehr Sicher­heit und damit auch eine höhe­re Lebens­qua­li­tät.

„Die Suche nach einem geeig­ne­ten Stand­ort hat zwar län­ger gedau­ert als wir es uns gewünscht hät­ten, aber einen neu­en Poli­zei­stand­ort gegen den Wil­len vie­ler Bür­ger beim Haupt­s­moor­wald zu rea­li­sie­ren, war für uns kei­ne annehm­ba­re Opti­on. Des­halb freue ich mich, dass wir ein Grund­stücks­an­ge­bot errei­chen konn­ten, mit dem alle Betei­lig­ten ein­ver­stan­den sind“, betont Huml.

Von zen­tra­ler Bedeu­tung sei die Lage gewe­sen, erklärt Dre­mel. „Ins­be­son­de­re muss­te gewähr­lei­stet sein, dass die Ver­kehrs­po­li­zei mög­lichst zügig ihr Haupt­ein­satz­ge­biet, die Auto­bahn, errei­chen kann. Die­ses Kri­te­ri­um erfüllt das Grund­stück am Ber­li­ner Ring. Außer­dem ist es groß genug, um dort auch die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land und das neue PE-Trai­nings­zen­trum unter­brin­gen zu kön­nen“, erklärt Dre­mel, der frü­her selbst als Poli­zei­haupt­kom­mis­sar bei der Bam­ber­ger Poli­zei beschäf­tigt war und nun Mit­glied des Innen­aus­schus­ses im Baye­ri­schen Land­tag ist.

„Mit dem Neu­bau pas­sen wir die Infra­struk­tur der Bam­ber­ger Poli­zei den wach­sen­den Auf­ga­ben an“, betont Dre­mel. Er und Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml wol­len sich wei­ter gemein­sam dafür ein­set­zen, dass die Umset­zung zügig vor­an­kommt. Der näch­ste Schritt besteht im offi­zi­el­len Pla­nungs­auf­trag des Baye­ri­schen Innen­mi­ni­ste­ri­ums, dann kann das Staat­li­che Bau­amt das Neu­bau­pro­jekt vor­be­rei­ten und obwohl im Dop­pel­haus­halt des Frei­staats bereits erste Mit­tel ein­ge­plant sind, ist auch noch die Zustim­mung des Haus­halts­aus­schus­ses des Land­tags not­wen­dig, bevor die Bau­ar­bei­ten begin­nen kön­nen. „Wir sind also noch nicht ganz auf der Ziel­ge­ra­den, aber auf einem guten Weg“, so Huml.