Erneu­te Aus­zeich­nung als Qua­li­täts­na­tur­park für den Natur­park Stei­ger­wald

Der Natur­park Stei­ger­wald ist zum zwei­ten Mal in Fol­ge als „Qua­li­täts­na­tur­park“ nach den Kri­te­ri­en des Ver­bands Deut­scher Natur­par­ke (VDN) aus­ge­zeich­net wor­den. Die Zer­ti­fi­zie­rungs­ur­kun­de nahm Geschäfts­füh­re­rin San­dra Baritsch Ende Sep­tem­ber beim Deut­schen Natur­park-Tag im Natur­park Schwä­bisch-Frän­ki­sche Alb ent­ge­gen. Neun Natur­par­ke aus ganz Deutsch­land waren im Rah­men der „Qua­li­täts­of­fen­si­ve Natur­par­ke“ vom Prä­si­den­ten des Ver­ban­des Deut­scher Natur­par­ke (VDN), Frie­del Heu­win­kel, fei­er­lich aus­ge­zeich­net wor­den.

In der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Natur­parks Stei­ger­wald in Ober­schwarz­ach wur­de die Aus­zeich­nung nun der Vor­stand­schaft und den Mit­glie­dern vor­ge­stellt. Vor­sit­zen­der Land­rat Johann Kalb freu­te sich über die Bestä­ti­gung der erfolg­rei­chen Arbeit des Natur­parks Stei­ger­wald und dank­te allen Mit­strei­tern für ihre Unter­stüt­zung.

Für die Zer­ti­fi­zie­rung wur­de im Vor­feld ein knapp 100seitiger Kata­log mit Fra­gen zu Natur­raum, Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur und Pro­jek­ten des Natur­parks Stei­ger­wald ein­ge­reicht und vom VDN bewer­tet. Die Arbeit der Natur­par­ke glie­dert sich in die fünf Hand­lungs­fel­der „Manage­ment und Orga­ni­sa­ti­on“, „Natur­schutz und Land­schafts­pfle­ge“, „Erho­lung und nach­hal­ti­ger Tou­ris­mus“, „Bil­dung und Kom­mu­ni­ka­ti­on“ sowie „Nach­hal­ti­ge Regio­nal­ent­wick­lung“. Posi­tiv mach­te sich dabei für den Stei­ger­wald bemerk­bar, dass der Natur­park im ver­gan­ge­nen Jahr per­so­nell und orga­ni­sa­to­risch gestärkt wur­de. Seit Früh­jahr unter­stüt­zen drei Natur­park-Ran­ger die Arbeit der Geschäfts­stel­le und bie­ten zum Bei­spiel Füh­run­gen, Natur­schutz­pro­jek­te oder Akti­vi­tä­ten mit Schu­len und Kitas an.

Auch das gute Netz­werk an Part­nern wie den Gemein­den, Land­krei­sen, Tou­rist-Infor­ma­tio­nen, Wan­der­ver­ei­nen oder den Land­schafts­pfle­ge­ver­bän­den trägt zur posi­ti­ven Bewer­tung bei.

Ergän­zend zum Fra­ge­ka­ta­log war zudem zwei Tage lang ein „Qua­li­täts­scout“ des Ver­bands Deut­scher Natur­par­ke zu Gast im Stei­ger­wald und mach­te sich vor Ort ein Bild von den natur­räum­li­chen Beson­der­hei­ten und den lau­fen­den, abge­schlos­se­nen und geplan­ten Akti­vi­tä­ten. Eines der zen­tra­len Pro­jek­te des Natur­parks, das der­zeit star­tet, ist die Ent­wick­lung einer ein­heit­li­chen, über­grei­fen­den Wan­der­we­ge­be­schil­de­rung. Qua­li­täts­scout Rolf Clau­ditz for­mu­lier­te die Ein­schät­zun­gen aus sei­nem Besuch und gab so auch wert­vol­le Anre­gun­gen für die wei­te­re Ent­wick­lung des Natur­parks Stei­ger­wald.

Die Aus­zeich­nung als „Qua­li­täts­na­tur­park“ ist fünf Jah­re lang gül­tig, danach muss der Eva­lu­ie­rungs­pro­zess neu durch­lau­fen wer­den.