223. Aka­de­mie­kon­zert in Bay­reuth: „Klas­si­sche Zärtlichkeiten“

Vio­lin­re­zi­tal mit Wer­ken von Mozart, Brahms, Debus­sy und Franck

Mit ihrem Pro­gramm „Roman­ti­sche Zärt­lich­kei­ten“ ent­füh­ren Loren­zo Luc­ca (Vio­li­ne) und Micha­el Wes­sel (Kla­vier) in ver­schie­de­ne Wel­ten des spä­ten 18. und 19. Jahr­hun­derts. Die von tie­fer Trau­er erfüll­te e‑Moll-Sona­te von Mozart wird durch trost­rei­che Momen­te ver­süßt, und der alters­mil­de Brahms träumt von Glück und seli­gen Erin­ne­run­gen in sei­ner spä­ten A‑Dur-Sona­te, die rela­tiv sel­ten zu hören ist. Debus­sy trägt ein augen­zwin­kern­des Salon­stück bei, und César Franck lässt in sei­ner A‑Dur-Sona­te sämt­li­che Emo­tio­nen zwi­schen inti­mer Zärt­lich­keit und wil­der Eksta­se hoch­ko­chen – ein ganz eige­ner Kos­mos mit wag­ner­scher Leitmotivik.

Loren­zo Luc­ca ist der­zeit 1. Kon­zert­mei­ster der Hofer Sym­pho­ni­ker und u. a seit 2015 Dozent für das Haupt­fach Vio­li­ne an der Hoch­schu­le für Musik Franz Liszt in Wei­mar. Er ist Preis­trä­ger natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Wett­be­wer­be und kon­zer­tiert im In- und Aus­land als Solist mit ver­schie­de­nen Orche­stern. Micha­el Wes­sel ist Pro­fes­sor für Kla­vier­spiel, Lied­be­glei­tung und Metho­dik an der Hoch­schu­le für Kir­chen­mu­sik Bay­reuth. Er kon­zer­tiert in zahl­rei­chen Län­dern Euro­pas und im Nahen Osten als Solist, Lied­be­glei­ter und Kam­mer­mu­si­ker. Er trat als Solist mit meh­re­ren Orche­stern auf (u.a. Rund­funk­sin­fo­nie­or­che­ster des SWR) und kon­zer­tiert mit nam­haf­ten Kam­mer­mu­sik­part­ner und Sän­gern. Sein brei­tes künst­le­ri­sches Schaf­fen ist durch Rund­funk­auf­nah­men und CDs dokumentiert.

223. Aka­de­mie­kon­zert „Klas­si­sche Zärtlichkeiten“
Vio­lin­re­zi­tal mit Wer­ken von Mozart, Brahms, Debus­sy und Franck

  • Diens­tag, 5. Novem­ber 2019, 20 Uhr
  • Hoch­schu­le für evan­ge­li­sche Kir­chen­mu­sik, Gro­ßer Orgel­saal, Wil­hel­mi­nen­str. 9, Bayreuth
  • Kar­ten gibt es an der Abendkasse.