Vor­trag “Alex­an­der von Hum­boldt und die Kunst” in Bay­reuth

Die Kunst­hi­sto­ri­ke­rin Ange­la Lodes hält am Mon­tag, 11. Novem­ber, um 17.30 Uhr, in der Volks­hoch­schu­le Bay­reuth einen Vor­trag zum The­ma Hum­boldt und die Kunst. Hier­für ist eine Anmel­dung bis Mon­tag, 4. Novem­ber, bei der Volks­hoch­schu­le, Tele­fon 0921 50703840, volkshochschule@​stadt.​bayreuth.​de, erfor­der­lich. Alex­an­der von Hum­boldt (1769–1859) ist bekannt als Autor des Kos­mos und der Ansich­ten der Natur, als “Zwei­ter Ent­decker Ame­ri­kas” und als Prot­ago­nist der “Ver­mes­sung der Welt”. Der Natur­for­scher und Rei­se­schrift­stel­ler war aber auch Zeich­ner und Gra­phi­ker. Sei­ne Schrif­ten ent­hal­ten mehr als 1.500 Abbil­dun­gen. Er skiz­zier­te Men­schen, Gebäu­de und All­tags­ge­gen­stän­de, zeich­ne­te Pflan­zen und Tie­re, er erfass­te Gebir­ge, Gewäs­ser und Kon­ti­nen­te. In Hum­boldts Bil­dern wer­den die Wis­sen­schaft zur Kunst und die Kunst zur Wis­sen­schaft.