Feu­er­wehr-Ehrungs­abend in Ste­gau­rach

Respekt für die FFW-Kame­ra­den gefor­dert – Inve­sti­tio­nen in Aus­stat­tung

7 lang­jäh­ri­ge akti­ve Feu­er­wehr­ka­me­ra­den aus der Gemein­de Ste­gau­rach wur­den am Frei­tag, 25.10.19, von Land­rat Johann Kalb für ihren uner­müd­li­chen Ein­satz geehrt. Gemein­sam mit Erstem Bür­ger­mei­ster Thi­lo Wag­ner über­reich­te er Medail­len und Urkun­den an die Kame­ra­den der Feu­er­weh­ren Ste­gau­rach, Debring und Müh­len­dorf.

Für 25 Jah­re geehrt wur­den Car­sten Ott, Ste­fan Zir­kel, Mar­kus Übel-Hof­mann (alle FFW Ste­gau­rach) und Hubert Nor­bert (FFW Müh­len­dorf). Eine Ehrung für 40 Jah­re akti­ve Mit­glied­schaft in der FFW erhiel­ten Wer­ner Pflaum (FFW Ste­gau­rach) und Diet­mar Schorr (FFW Debring). Ewald Bur­kart (FFW Müh­len­dorf) wur­de in Abwe­sen­heit geehrt.

Erstem Bür­ger­mei­ster Thi­lo Wag­ner, beglei­tet von Zwei­tem Bür­ger­mei­ster Bernd Fricke und Drit­tem Bür­ger­mei­ster Wer­ner Waß­mann, war die­se Ehrung gera­de in die­sem Jahr beson­ders wich­tig. Denn den 70 anwe­sen­den Kame­ra­den samt Kom­man­dan­ten sowie Kreis­brand­rat Bern­hard Zieg­mann, Kreis­brand­mei­ster Tho­mas Feul­ner und Kreis­brand­in­spek­tor Fried­rich Rie­mer war der Vor­fall von Ende Sep­tem­ber noch bestens im Gedächt­nis, als ein Feu­er­wehr­ler beim Ein­satz in der Bam­ber­ger Stra­ße von einem reni­ten­ten Auto­fah­rer, der sich nicht an die Absper­rung durch die Feu­er­wehr hal­ten woll­te, ange­fah­ren und leicht ver­letzt wur­de. Bür­ger­mei­ster Wag­ner for­der­te daher mehr Respekt und Anse­hen für die Feu­er­wehr­ka­me­ra­den. „Schließ­lich kön­nen sich unse­re Bür­ge­rin­nen und Bür­ger Tag und Nacht dar­auf ver­las­sen, dass Ihnen in Gefah­ren- und Not­si­tua­tio­nen kom­pe­tent gehol­fen wird!“, lob­te Wag­ner den Ein­satz der Flo­ri­ans­jün­ger.

Auch Ende Juli habe sich bei einem gro­ßen Flä­chen­brand und einem Dach­stuhl­brand gezeigt, dass die Feu­er­weh­ren im Gemein­de­ge­biet dank des gro­ßen Ein­sat­zes der Feu­er­wehr­ler, dank vie­ler Übun­gen, Lehr­gän­gen und abge­leg­ten Lei­stungs­ab­zei­chen bestens auf­ge­stellt sind. Ger­ne brin­ge sich auch die Gemein­de Ste­gau­rach für „ihre“ Feu­er­wehr ein, so Wag­ner abschlie­ßend. Inve­sti­tio­nen in Schutz­klei­dung, einen Mann­schafts­trans­port­wa­gen und einen Sprin­ter für die FFW Hart­lan­den sowie Abgas­ab­saug­an­la­gen für alle Gemein­de­feu­er­weh­ren sei­en gut ange­legt, damit die Feu­er­weh­ren auch in Zukunft jeder­zeit ein­satz­be­reit und für jede Not­si­tua­ti­on vor­be­rei­tet sind.

Die Geehr­ten:

Müh­len­dorf

  • Ewald Bur­kart 40 Jah­re
  • Hubert Nor­bert 25 Jah­re

Ste­gau­rach

  • Car­sten Ott 25 Jah­re
  • Ste­fan Zir­kel 25 Jah­re
  • Mar­kus Übel-Hof­mann 25 Jah­re
  • Wer­ner Pflaum 40 Jah­re

Debring

  • Diet­mar Schorr 40 Jah­re