Tipps & Tricks: “Was ist wil­der Brok­ko­li?”

Ita­lie­ni­scher Brok­ko­li ist eine Gemü­se­sor­te, die in Deutsch­land noch rela­tiv unbe­kannt ist. Er wird oft auch als „wil­der Broc­co­li“ oder „Cime di rape“ ange­bo­ten und stammt aus dem Mit­tel­meer­raum. Hier­zu­lan­de gibt es das Gemü­se von Okto­ber bis April. Wil­der Brok­ko­li ist auf Märk­ten und im gut sor­tier­ten Fein­kost­han­del zu fin­den. Er hat lang­stie­li­ge, feste hell­grü­ne Blät­ter und klei­ne Blü­ten­stän­de, die an Brok­ko­li­rö­s­chen erin­nern.

Zube­rei­tet wer­den die Stän­gel und Blät­ter sowie die Blü­ten­stän­de, wenn die­se noch nicht gelb auf­ge­blüht sind. Sein Geschmack ist inten­siv, leicht bit­ter und scharf. „Wer den Bit­ter­ge­schmack nicht mag, kann den Stän­gel­kohl vor der Ver­wen­dung kurz blan­chie­ren“, rät Anja Schwen­gel-Exner, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. In Apu­li­en gilt wil­der Brok­ko­li als Natio­nal­ge­richt. Tra­di­tio­nell wird er dort mit Pepe­ro­ni, Knob­lauch und Sar­del­len in Oli­ven­öl gedün­stet und zu Pasta gereicht. Chi­li oder Ing­wer ergän­zen den Geschmack des ita­lie­ni­schen Brok­ko­lis, der sich auch als Bei­la­ge zu Fleisch und Fisch eig­net.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum “Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.