Was­ser­aus­fall in Bay­reuths Osten

Ein Was­ser­rohr­bruch in der Bir­ken­stra­ße hat am Frei­tag­abend dafür gesorgt, dass der Bay­reu­ther Osten von der Was­ser­ver­sor­gung getrennt wur­de. Gegen 21 Uhr sol­len laut den Stadt­wer­ken alle betrof­fe­nen Haus­hal­te wie­der Was­ser haben.

Am Frei­tag­abend gegen 16:50 Uhr ist in der Bir­ken­stra­ße Kreu­zung Uni­ver­si­täts­stra­ße ein Rohr gebro­chen. In kur­zer Zeit sind dort grö­ße­re Was­ser­men­gen aus­ge­tre­ten. Da zeit­gleich am frü­hen Abend der Was­ser­ver­brauch ohne­hin höher ist, hat ein Schutz­sy­stem in einem Hoch­be­häl­ter der Stadt­wer­ke Bay­reuth auf dem Eichel­berg aus­ge­löst, das ver­hin­dert, dass der Behäl­ter leer läuft. Das ist der Grund dafür, dass seit die­sem Zeit­punkt etwa ein Drit­tel der Stadt – vor allem der öst­li­che Teil – von der Was­ser­ver­sor­gung abge­schnit­ten ist. Betrof­fen sind die Höhen­la­gen der Stadt­tei­le Ham­mer­stadt, St. Johan­nis, Aichig, Innen­stadt, Bir­ken, Tei­le der Alt­stadt und Seul­bitz. Das Was­ser­netz wird aktu­ell wie­der gefüllt, so dass die betrof­fe­nen Haus­hal­te nach und nach wie­der ver­sorgt sein wer­den. Die Stadt­wer­ke rech­nen damit, dass vor­aus­sicht­lich gegen 21 Uhr alle wie­der Was­ser haben wer­den.