Neu­es Leben für alte Gebäu­de: Kani­ber zeich­net 15 Bau­her­ren mit Staats­prei­sen aus

Auch Hal­lern­dor­fer Pro­jekt unter den Preis­trä­gern

Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­rin Michae­la Kani­ber hat am Don­ners­tag 15 pri­va­te und kom­mu­na­le Bau­her­ren aus ganz Bay­ern hat mit Staats­prei­sen für Dorf­er­neue­rung und Bau­kul­tur aus­ge­zeich­net. Damit wur­de ihr her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment zur Sanie­rung und Wie­der­be­le­bung orts­bild­prä­gen­der Gebäu­de gewür­digt. Die Prei­se sind mit jeweils 2.000 Euro dotiert. „Mit außer­or­dent­li­chem Ein­satz und viel Mut haben Sie dafür gesorgt, dass die für das Orts­bild und die Bau­kul­tur cha­rak­te­ri­sti­schen Gebäu­de erhal­ten und zeit­ge­recht genutzt wer­den. Sie haben moder­ne Wohn­ver­hält­nis­se und zeit­ge­mä­ße Nut­zungs­kon­zep­te geschaf­fen und damit alten Gebäu­den zu einem neu­en Leben ver­hol­fen“, sag­te die Mini­ste­rin bei der Preis­ver­lei­hung in der Münch­ner Resi­denz. Die Preis­trä­ger haben ihren Wor­ten zufol­ge damit einen wert­vol­len Bei­trag zur Ver­bes­se­rung der Attrak­ti­vi­tät, der Vita­li­tät und der regio­na­len Iden­ti­tät der Dör­fer und des länd­li­chen Raums gelei­stet.

Die Sie­ger wur­den von einer Fach­ju­ry aus Archi­tek­ten, Hei­mat­pfle­gern und Fach­leu­ten der Ver­wal­tung für Länd­li­che Ent­wick­lung aus rund 2.000 Pro­jek­ten aus­ge­wählt. Für die­se Pro­jek­te gab es in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren im Rah­men der Dorf­er­neue­rung Zuschüs­se in Höhe von fast 30 Mil­lio­nen Euro. Das Geld ist nach Aus­sa­ge Kani­bers gut ange­legt, denn die Dorf­er­neue­rung ver­bes­sert die Lebens­qua­li­tät im länd­li­chen Raum, redu­ziert den Flä­chen­ver­brauch und stärkt die regio­na­le Wert­schöp­fung. Die Staats­prei­se „Dorf­er­neue­rung und Bau­kul­tur“ wer­den alle zwei Jah­re ver­ge­ben. Eine aus­führ­li­che Beschrei­bung der aus­ge­zeich­ne­ten Pro­jek­te gibt es im Inter­net unter www​.land​ent​wick​lung​.bay​ern​.de.

Preis­trä­ger in unse­rer Regi­on:

Denk­mal­ge­schütz­tes Fach­werk­haus im histo­ri­schen Orts­kern wird zum attrak­ti­ven Treff­punkt für Jung und Alt

  • Bau­herr: Gemein­de Hal­lern­dorf
  • Dorf­er­neue­rung Pautz­feld, Gemein­de Hal­lern­dorf, Lkr. Forch­heim
  • Zustän­di­ge Behör­de: Amt für Länd­li­che Ent­wick­lung Ober­fran­ken