MdL Gud­run Bren­del-Fischer zur heu­ti­gen Pro­test­ver­an­stal­tung der Land­wir­te in Bay­reuth gegen die Agrar­po­li­tik der Bun­des­re­gie­rung

Auch wenn ich nicht bei der heu­ti­gen Kund­ge­bung dabei sein kann, unter­stüt­ze ich natür­lich die Anlie­gen unse­rer Bäue­rin­nen und Bau­ern. Für mei­ne Frak­ti­on war stets klar, dass wir die mit der Aner­ken­nung des Volks­be­geh­rens ver­bun­de­nen Ein­schrän­kun­gen mit guten Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten aus­glei­chen wer­den. Dabei set­zen wir auf Anrei­ze und Frei­wil­lig­keit. Über ein Drit­tel der land­wirt­schaft­li­chen Nutz­flä­che ist bereits jetzt in einem Exten­si­vie­rungs­pro­gramm. Ver­pflich­tend wer­den Gewäs­ser­rand­strei­fen. Die­se kön­nen aller­dings über das Kul­tur­land­schafts­pro­gramm (KULAP) oder das Ver­trags­na­tur­schutz­pro­gramm (VNP) ange­mel­det wer­den. Die kon­kre­ten Ver­ord­nun­gen dafür wer­den wir im Land­tag eigens dis­ku­tie­ren und beschlie­ßen. Wir wol­len sie nicht der Ver­wal­tung über­las­sen. 80 Mio. Euro sind ver­an­schlagt, wir wer­den die Mit­tel gesi­chert bereit­stel­len.”