222. Aka­de­mie­kon­zert der HfK “mini­mal­BACH”

“duo imPuls” Barbara und Sebastian Bartmann

“duo imPuls” Bar­ba­ra und Seba­sti­an Bart­mann

Das Pro­jekt „mini­mal­BACH“, das am 22. Okto­ber um 20 Uhr im Gro­ßen Orgel­saal der Hoch­schu­le für Kir­chen­mu­sik vom Kla­vier­duo „duo imPuls“ – Bar­ba­ra und Seba­sti­an Bart­mann – prä­sen­tiert wird, wid­met sich den Prä­lu­di­en aus dem 1. Band des „Wohl­tem­pe­rier­ten Kla­viers“ von Johann Seba­sti­an Bach. Die Kom­po­si­tio­nen für zwei Kla­vie­re von Seba­sti­an Bart­mann stel­len die Prä­lu­di­en in den neu­en, auf­re­gen­den Hör­kon­text der „mini­mal music“ und ver­we­ben Bachs Musik zu einem betö­ren­den und cinea­stisch mit­rei­ßen­den Sog. Die „mini­mal music“ – mit den Haupt­ver­tre­tern Ste­ve Reich, Phil­ipp Glass und Ter­ry Riley – brach­te eine bis dahin unbe­kann­te radi­ka­le Ein­fach­heit her­vor. Auf ein moti­vi­sches Fort­spin­nen in der Art wie es bei Bach gesche­hen ist, wur­de ver­zich­tet. Statt­des­sen wur­den über lan­ge Strecken nur klein­ste Ver­än­de­run­gen an Moti­ven und Pat­terns vor­ge­nom­men. Mit den Tech­ni­ken der mini­mal music und der klang­ge­wal­ti­gen Bil­der­welt der Film­mu­sik extra­hiert der Kom­po­nist Seba­sti­an Bart­mann die Strahl­kraft der ein­zel­nen Prä­lu­di­en und betrach­tet den gesam­ten Zyklus wie durch ein glit­zernd-fas­zi­nie­ren­des Kalei­do­skop.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Kla­vier­duo unter www​.duo​im​Puls​.eu

222. Aka­de­mie­kon­zert „mini­mal­BACH“

Pre­ludes from well-tem­pe­red Cla­vier revi­sed by Seba­sti­an Bart­mann

  • Kla­vie­re: “duo imPuls” Bar­ba­ra und Seba­sti­an Bart­mann
  • Diens­tag, 22. Okto­ber 2019, 20 Uhr
  • Gro­ßer Orgel­saal, Wil­hel­mi­nen­str. 9, Bare­uth
  • Kar­ten an der Abend­kas­se.