Lesung in Bay­reuth: „Zu dritt“: Das Bezie­hungs­le­ben Karl Barths

Der bedeu­ten­de Theo­lo­ge Karl Barth (1886−1968) leb­te mit sei­ner Gelieb­ten Char­lot­te von Kirsch­baum, sei­ner Ehe­frau Nel­ly und sei­nen Kin­der vie­le Jah­re unter einem Dach. Wie das zusam­men­ging – die­ser Fra­ge geht der Schrift­stel­ler und Theo­lo­ge Prof. Dr. Klaas Hui­zing in sei­nem bio­gra­fi­schen Roman „Zu dritt“ nach. Er liest dar­aus am Mitt­woch, 23. Okto­ber, um 19 Uhr in der Evang.-Reformierten Kir­chen­ge­mein­de, Erlan­ger Stra­ße 29, in Bay­reuth. Dabei kon­zen­triert sich der Roman Hui­zings vor dem Hin­ter­grund der Dra­men des 20. Jahr­hun­derts auf das pri­va­te Dra­ma. Ver­an­stal­ter sind das Evan­ge­li­sche Bil­dungs­werk und die Refor­mier­te Gemein­de. Der Ein­tritt ist frei, Spen­den sind will­kom­men.