Universität Bamberg: Zentrum für Mittelalterstudien startet Vortragsreihe mit Yvain, dem Löwenritter

„Yvain der Löwenritter“ ist einer der frühesten Abenteuerromane der abendländischen Literatur und wurde im zu Ende gehenden 12. Jahrhundert vom altfranzösischen Autor Chrétien de Troyes verfasst. Das Werk ist Thema eines Vortrags von Prof. Dr. Bernhard Teuber, Inhaber des Lehrstuhls für französische und spanische Literatur sowie romanisches Mittelalter an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit seiner Frage „Yvain der Löwenritter – Die Geburt des Abenteuers im Zeitalter der Kreuzzüge?“ startet das Zentrum für Mittelalterstudien (ZEMAS) an der Universität Bamberg am Montag, 14. Oktober 2019, in den ersten Abend der öffentlichen Vortragsreihe „Mediävistisches Oberseminar“.

Bernhard Teuber möchte in seinem Vortrag am Beispiel des Romans untersuchen, inwiefern das Ritterabenteuer als eine tatsächliche Erfindung des Mittelalters gelten kann. Zugleich wirft er einen Blick auf das Umfeld des Autors und Klerikers Chrétien: Denn die französische Stadt Troyes gilt als Hochburg der Kreuzzugs-Bewegung. Die Frage nach dem Verhältnis von romanesken Ritterabenteuer und der Kreuzzugs-Ideologie des 12. Jahrhunderts steht im Mittelpunkt der Vorlesung.

Das Zentrum für Mittelalterstudien bringt insgesamt vierzehn Fächer zusammen, um Mittelalterstudien und -forschungen interdisziplinär auszurichten – von der Philosophie über die Archäologie oder Denkmalpflege bis hin zur Katholischen Theologie. Das Oberseminar möchte Interessierten Einblicke in diese Themenvielfalt bieten und versammelt neben Expertinnen und Experten aus Bamberg und ganz Deutschland auch Absolventinnen und Absolventen des eigenen BA- und MA-Studiengangs „Interdisziplinäre Mittelalterstudien“ und der Graduiertenschule für Mittelalterstudien. Die insgesamt vierzehn Vorträge finden jeweils montags ab 19 Uhr im Raum U5/02.22, An der Universität 5, statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen und das komplette Programm unter: www.uni-bamberg.de/zemas/veranstaltungen/wintersemester-201920