Öffent­lich­keits­fahn­dung der Kri­mi­nal­po­li­zei Saal­feld mit Bezug nach Ober­fran­ken

Öffentlichkeitsfahndung der Kriminalpolizei Saalfeld

Öffent­lich­keits­fahn­dung der Kri­mi­nal­po­li­zei Saal­feld

Am 26.06.2018 zwi­schen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr wur­de einer Geschä­dig­ten in einem Ein­kaufs­markt in Neu­haus-Schier­schnitz (Land­kreis Son­ne­berg) das Porte­mon­naie gestoh­len. Dar­in befan­den sich neben 50 € Bar­geld auch Doku­men­te wie Füh­rer­schein, Per­so­nal­aus­weis, Kran­ken­kas­sen­kar­te, EC-Kar­te der VR-Bank u.a. Unmit­tel­bar nach der Tat wur­de durch den bis­lang unbe­kann­ten Täter gegen 10:10 Uhr mit der ent­wen­de­ten EC-Kar­te ein Geld­be­trag in von Höhe von 1.950 € am Geld­au­to­ma­ten der VR-Bank in Neu­haus-Schier­schnitz abge­ho­ben. Am sel­ben Tag gegen 19:17 Uhr wur­de mit der EC-Kar­te in einer Filia­le der VR-Bank Bay­reuth-Hof e.G. in War­men­stein­ach ein wei­te­rer Abhe­be­ver­such unter­nom­men, der jedoch wegen der zwi­schen­zeit­lich erfolg­ten Kar­ten­sper­rung erfolg­los blieb.

Laut gegen­wär­ti­gem Ermitt­lungs­stand könn­te der männ­li­che unbe­kann­te Täter gemein­sam mit einer älte­ren, geh­be­hin­der­ten Frau (mit Stock) den Dieb­stahl began­gen haben. Laut Ermitt­ler besteht der Ver­dacht, dass bei­de in Tat­ort­nä­he oder im Groß­raum Bay­reuth wohn­haft sein könn­ten.