Mann in Bam­berg über­fal­len und ver­letzt

BAM­BERG. Ver­geb­lich ver­such­ten am Don­ners­tag­mor­gen drei der­zeit noch unbe­kann­te Män­ner in der Nähe des Bahn­ho­fes den Ruck­sack eines 56-Jäh­ri­gen zu rau­ben. Dabei ver­letz­ten sie ihr Opfer ins­be­son­de­re mit einem Mes­ser am Hals. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und bit­tet zudem um Mit­hil­fe.

Der 56 Jah­re alte Cobur­ger war um 6.40 Uhr zu Fuß auf dem Geh­weg der Schwar­zen­berg­stra­ße, etwa auf Höhe des Park­hau­ses „Atri­um“, unter­wegs, als er unver­mit­telt einen Schlag in den Nacken bekam und an sei­nem über der lin­ken Schul­ter getra­ge­nen Ruck­sack gezo­gen wur­de. Dann nahm er einen Mann vor sich wahr und spür­te auch einen Schnitt am Hals. Gleich dar­auf flüch­te­ten drei Män­ner in Rich­tung Pfi­ster­brücke.

Der Ver­letz­te wand­te sich an Bahn­mit­ar­bei­ter, die anschlie­ßend den Not­ruf wähl­ten. Sogleich fahn­de­ten zahl­rei­che Strei­fen­be­sat­zun­gen nach den drei Tätern, der­zeit jedoch ohne Ergeb­nis. Kri­mi­nal­be­am­ten nah­men die Ermitt­lun­gen auf und führ­ten umfang­rei­che Spu­ren­si­che­rungs­maß­nah­men durch. Die Ver­let­zun­gen am Hals des 56-Jäh­ri­gen wur­den im Kran­ken­haus behan­delt.

Alle drei Täter wer­den als dun­kel­haa­rig beschrie­ben. Einer von ihnen ist 20 bis 25 Jah­re alt, zir­ka 175 Zen­ti­me­ter groß und hat einen Voll­bart. Er war mit einer dunk­len Jacke und schwar­zer Jog­ging­ho­se beklei­det.

Zeu­gen, die am Don­ners­tag, um zir­ka 6.40 Uhr, den Über­griff beim Park­haus „Atri­um“ beob­ach­tet haben und/​oder Hin­wei­se auf die drei Män­ner geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu mel­den.