Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH: “Pfle­ge-Oscars” wer­den ver­ge­ben

Wer ver­dient den Pflege-„Oscar“? – Preis aus für beson­de­res Enga­ge­ment und Initia­ti­ve in der Pfle­ge

Es geht um Enga­ge­ment. Und es geht dar­um, dass der Pfle­ge­be­ruf und ins­be­son­de­re die Men­schen, die ihn aus­üben, Wert­schät­zung erfah­ren. Auch, um wie­der mehr Men­schen für die­sen Beruf zu begei­stern. Bereits zum drit­ten Mal lobt der För­der­kreis Ver­L­e­Pe – Ver­eint Ler­nen & Pfle­ge e. V. den Bay­reu­ther Kran­ken­pfle­ge­preis aus.

Gesucht wer­den Beschäf­tig­te der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH oder Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Berufs­fach­schu­len, die zukunfts­wei­sen­de Kon­zep­te und Pro­jek­te in der Kran­ken­pfle­ge anpacken und ihre Berufs­grup­pe damit in beson­de­rer Wei­se reprä­sen­tie­ren. Men­schen also, die über den Tel­ler­rand blicken, die Pro­ble­me und Schwach­stel­len nicht nur erken­nen, son­dern auch kon­struk­tiv nach Lösun­gen suchen, sich ein­brin­gen.

In Abstän­den von zwei Jah­ren sucht der För­der­kreis Ver­eint Ler­nen & Pfle­gen (Ver­L­e­Pe) nach Men­schen, die sich der Kran­ken­pfle­ge ver­schrie­ben haben und dabei neue Wege gehen. Unter­stützt wird der Ver­ein von der Wer­ner-Zapf-Stif­tung und der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH. Der Pfle­ge­preis ist mit ins­ge­samt 6000 Euro dotiert: 2000 Euro für den ersten Platz, 1000 Euro für Rang Zwei und 3000 Euro für alle Dritt­platz­ier­ten gemein­sam.

Für die Aus­zeich­nung muss man vor­ge­schla­gen wer­den. Wert­schät­zung für die Arbeit, die Pfle­ge­kräf­te lei­sten, kann nicht nur von Kol­le­gen und Vor­ge­setz­ten kom­men, sie kann eben auch von jenen kom­men, die Unter­stüt­zung und Hil­fe erfah­ren haben. Daher sind ins­be­son­de­re Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten oder deren Ange­hö­ri­ge auf­ge­ru­fen, einen oder meh­re­re pfle­ge­ri­sche Mit­ar­bei­te­rin­nen oder Mit­ar­bei­ter der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH vor­zu­schla­gen – oder aber ein gan­zes Team. Zum Bei­spiel dann, wenn sie sich bei ihrem Auf­ent­halt in der Kli­nik pfle­ge­risch beson­ders gut betreut gefühlt haben oder ihnen auf eine ande­re Art und Wei­se Gutes wider­fah­ren ist.

Für die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ist schon die Nomi­nie­rung für den Pfle­ge-Oscar ein Zei­chen der Aner­ken­nung. Sie zeigt, dass ihre Arbeit und ihr Enga­ge­ment nicht unbe­merkt blei­ben.

Vor­schlä­ge für den drit­ten Bay­reu­ther Pfle­ge­preis müs­sen bis zum 31. Janu­ar unter fol­gen­der Anschrift ein­ge­gan­gen sein:

Auf dem Post­weg:

För­der­kreis Ver­ein Ler­nen & Pfle­ge e. V.
Dr.-Franz-Straße 3
95445 Bay­reuth

Oder per E‑Mail an verlepe.​bayreuth@​gmail.​com, Stich­wort: „Kran­ken­pfle­ge­preis“.

Wich­tig ist dabei eine kur­ze Beschrei­bung mit Begrün­dung, war­um gera­de die­se Mit­ar­bei­ter oder die­ses Pfle­ge­team einen Preis für beson­de­re Lei­stun­gen ver­dient haben. Eine unab­hän­gi­ge Jury wird die­se Vor­schlä­ge sich­ten, bewer­ten und die Preis­trä­ger aus­wäh­len.

Der För­der­kreis Ver­L­e­Pe e.V. und die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH freu­en sich auf die Nomi­nie­run­gen und bedan­ken sich bereits jetzt für die Mit­hil­fe. Für Rück­fra­gen bit­te Ihren Namen und Ihre Adres­se ange­ben. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.ver​l​e​pe​.de.