Jahreshauptversammlung des „Freundeskreis Haus Odilia e.V.“ in Leutenbach

Freundeskreis leistet gute Arbeit – er hilft dem Haus Odilia finanziell – Unterstützung weiter notwendig

Der Freundeskreis für psychisch kranke und behinderte Menschen unterstützt in wirkungsvoller Weise die Arbeit der sozialtherapeutischen Wohn- und Arbeitsgemeinschaft Haus Odilia e.V., in Kirchehrenbach.

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Haus Elisabeth in Leutenbach begrüßte die Vorsitzende Frau Maria Lengenfelder die anwesenden Mitglieder. Sie freute sich, dass aus dem 2003 gegründeten Freundeskreis eine aktive Unterstützergruppe geworden ist. In ihrem Rechenschaftsbericht bestätigte Frau Lengenfelder, dass der Zweck des Vereins voll erfüllt werden konnte. Ziel des Freundeskreises ist die Unterstützung und Förderung der Langzeiteinrichtung psychisch Kranker und Behinderter Haus Odilia. Dabei geht es vor allem darum, Haus Odilia bei der Erfüllung seiner therapeutischen, pflegerischen und gesellschaftspolitischen Aufgaben finanziell zu helfen.

Da therapeutisch notwendige Leistungen wie Kulturveranstaltungen, Kunsttherapien, Freizeitaktivitäten und andere Maßnahmen von den Kostenträgern nicht immer finanziert werden, hilft der Freundeskreis dank der Mitgliedsbeiträge und Spenden. So war für die BewohnerInnen ein einwöchiger Aufenthalt im Bayerischen Wald möglich geworden.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag für den Verein „Freundeskreis Haus Odilia e.V.“ beträgt weiterhin 15,-Euro. Alle Beiträge und Spenden sind steuerlich absetzbar.

Nachdem der bisherige Vorstand nicht mehr kandidierte, wurden die Herren Werner Steiner, Christian Lehmann und Edwin Schläger von den Mitgliedern als neue Vorstände für die nächsten drei Jahre gewählt. Herr Steiner dankte den bisherigen Vorständen für ihre geleistete Arbeit und ihr großes Engagement.

Werner Steiner
Vorstand „Freundeskreis Haus Odilia e.V.“, Kirchehrenbach