HEI­TEC VOL­LEYS Media­day in der BRO­SE ARENA

„Ich bin Bas­ket­bal­ler, aber ich glau­be an das Vol­ley­ball-Pro­jekt in Bam­berg. Bei­de Sport­ar­ten ste­hen nicht in Kon­kur­renz zuein­an­der, son­dern berei­chern Stadt und Are­na glei­cher­ma­ßen.“ Mit die­sen Wor­ten eröff­ne­te Wolf­gang Heyder den HEI­TEC VOL­LEYS Media­day. Presse‑, Rund­funk-Ver­tre­ter und Foto­gra­fen konn­ten sich beim Trai­ning in der BRO­SE ARE­NA ein Bild vom neu­en Bun­des­li­ga-Team machen und Head­coach Mar­co Donat lie­fer­te bereit­wil­lig die gewünsch­ten Insights kurz vor Saisonstart.

Neben Heyder stan­den Gesell­schaf­ter Hei­ko Gross­mann und Mana­ger Mano­har Fau­pel für Fra­gen zum Bud­get und Spiel­be­trieb zur Ver­fü­gung. Der Fokus der Medi­en, ins­be­son­de­re der Foto­gra­fen, lag aber auf den Spie­lern der HEI­TEC VOL­LEYS: Zuspie­ler und Kapi­tän Mer­ten Krü­ger sowie das Elt­man­ner Eigen­ge­wächs Tobi­as Wer­ner (Libe­ro) wur­den inter­viewt und freu­ten sich über das Inter­es­se der Medi­en an ihnen und der in Bam­berg ange­kom­me­nen Volleyball-Bundesliga.

Stell­ver­tre­tend für die Spon­so­ren fass­ten Gün­ter Lückemei­er, Geschäfts­füh­rer BKM Man­nes­mann Kem­mern, und Tobi­as Schwarz, Geschäfts­füh­rer REWE-Markt Ste­gau­rach, ihre Moti­va­ti­on als Part­ner der HEI­TEC VOL­LEYS zusam­men: „Wir freu­en uns, dass in Bam­berg wie­der erst­klas­sig Vol­ley­ball gespielt wird, natür­lich unter­stüt­zen wir die­se Sport­art. Durch die­se Koope­ra­ti­on möch­ten wir die REWE-Kun­den in die Hal­le brin­gen und zu einer tol­len Stim­mung mitbeitragen.“

Stim­men zum HEI­TEC VOL­LEYS Mediaday:

“Will­kom­men zurück in der BRO­SE ARENA!”

Kar­sten Feyler, Pro­jekt­lei­tung BRO­SE ARENA

Die BRO­SE ARE­NA freut sich, die HEI­TEC VOL­LEYS in der neu­en Sai­son begrü­ßen zu dür­fen! Wir füh­len uns geehrt, erneut die Heim­stät­te für den Erst­li­gi­sten zu sein und drücken die Dau­men für die­se neue Her­aus­for­de­rung! #gohei­tecs

“Klas­sen­er­halt und dar­über hinaus”

Mar­co Donat, Headcoach

Nach dem Abschluss der Euro­pa­mei­ster­schaft im Sep­tem­ber sind alle Spie­ler im Trai­ning. Und wäh­rend der inten­si­ven Tage beim Vor­be­rei­tungs­tur­nier in Lis­sa­bon, Por­tu­gal, konn­ten die neu­en Spie­ler erfolg­reich inte­griert werden.

Durch den gro­ßen Umbruch im Team gilt es jetzt, die ent­wickel­ten Struk­tu­ren zu festigen.

Wir ste­hen voll im Soll und freu­en uns auf das erste Bun­des­li­ga­spiel am Sams­tag in Friedrichshafen.

Wir gehen cou­ra­giert in die Sai­son, wis­sen aber auch, dass es schwie­rig wird. Die erste Liga wird immer stär­ker, es gibt nur noch Pro­fi­teams und defi­ni­tiv kei­ne leich­ten Spie­le mehr.

Das gro­ße Ziel ist der Klas­sen­er­halt und nichts ande­res. Dar­über hin­aus wol­len wir unse­ren neu­en und bis­he­ri­gen Fans fan­ta­sti­sche und span­nen­de Aben­de in der BRO­SE ARE­NA Bam­berg bie­ten. Und zei­gen, dass in Elt­mann, Bam­berg und Fran­ken Vol­ley­ball, Bas­ket­ball, Hand­ball und Fuß­ball auf Spit­zen­ni­veau neben- und mit­ein­an­der erfolg­reich sein können.

VC Elt­mann 2010 e.V. und die HEI­TEC VOLLEYS

Peter Knie­ling, Vor­stand VC Elt­mann 2010 e.V.; Rolf Wer­ner, Mana­ger HEI­TEC VOLLEYS

Nach der Abga­be der Erst­li­ga-Lizenz der SG Elt­mann im Jahr 2009 und der Insol­venz des VC Fran­ken e.V. im Jahr 2010 tra­ten Strö­mun­gen gegen ein erneu­tes Enga­ge­ment bei der SG Elt­mann in Sachen Vol­ley­ball zu Tage – vor allem wegen mög­li­cher finan­zi­el­ler Risi­ken. Um die­ses Risi­ko aus der SG Elt­mann her­aus zu neh­men und den vie­len Talen­ten in der Regi­on wei­ter­hin hoch­klas­si­gen Vol­ley­ball­sport in Elt­mann zu bie­ten, wur­de der Vol­ley­ball­club 2010 Elt­mann e.V. gegründet.

Grün­dungs­idee war, in einem neu­en Ver­ein, der nicht auf Brei­ten­sport aus­ge­legt ist, die über 30jährige Vol­ley­ball­tra­di­ti­on in Elt­mann wei­ter­le­ben zu las­sen. Und hier setzt der Lei­stungs­sport­ge­dan­ke ein: Mit enga­gier­ten und gut aus­ge­bil­de­ten Trai­nern sol­len wei­ter­hin Kin­der und Jugend­li­che aus der Regi­on nicht nur an den Vol­ley­ball­sport her­an­ge­führt wer­den, son­dern auch ent­wickelt wer­den, um höher­klas­sig zu spielen.

Mit der Regio­nal­li­ga­mann­schaft der Sai­son 2010/2011 wur­de bereits der erste Stein ins Rol­len gebracht: sie bestand im Wesent­li­chen aus jun­gen Elt­man­nern und Spie­lern, die schon seit eini­gen Jah­ren in Elt­mann aus­ge­bil­det wurden.

Zur Unter­stüt­zung die­ses Pro­jekts wird wei­ter mit den Schu­len aus Stadt, Land­kreis und dar­über hin­aus zusam­men­ge­ar­bei­tet. Hier­zu wur­den Gesprä­che bereits geführt und es wer­den wei­te­re Pla­nun­gen vorangetrieben.

Ziel ist es, als gro­ße „Fami­lie” zu agie­ren und gemein­sam an einem Strang zu zie­hen. Maß­geb­lich unter­stützt durch Eltern, die ein Inter­es­se dar­an haben, dass ihre Kin­der in einer sau­be­ren und fai­ren Sport­art sozia­les Ver­hal­ten ler­nen und durch eige­ne Anstren­gun­gen mit Erfol­gen belohnt wer­den. Dies ist als nach­hal­ti­ge Nach­wuchs­för­de­rung im Vol­ley­ball eine wich­ti­ge und not­wen­di­ge Grund­la­ge für den lang­fri­sti­gen Erfolg.

Die Jüng­sten tre­ten in den Mei­ster­schaf­ten der U12 an. Die U13 hat sich aktu­ell zum drit­ten Mal hin­ter­ein­an­der für die Nord­baye­ri­schen Mei­ster­schaf­ten qua­li­fi­ziert. Und wei­te­re Jugend­teams star­ten in die aktu­el­le Sai­son 2019/20.

Die Elt­man­ner Vol­ley­bal­ler haben schon ein­mal in Deutsch­land eine außer­ge­wöhn­li­che Erfolgs­sto­ry in der Bun­des­li­ga geschrie­ben. Und gemein­sam als Vol­ley­ball­fa­mi­lie wer­den wir nun eine zwei­te Erfolgs­sto­ry schrei­ben. Unse­re bei­den Mei­ster­schaf­ten in der 2.Volleyball-Bundesliga waren hier­zu der Grund­stein: Und jetzt sind wir wie­der im Oberhaus!