Bun­des­stra­ße 22, Hein­richs­brücke in Bam­berg: Kurz­zei­ti­ge Voll­sper­rung

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg infor­miert, dass es in der Nacht vom 11.10.2019 auf den 12.10.2019 zwi­schen 23:45 Uhr und 4:15 Uhr zu kurz­zei­ti­gen Voll­sper­run­gen der Hein­richs­brücke kommt.

Der Ver­kehr wird umge­lei­tet über Rhein-Main-Donau-Damm, Hein­richs­damm, Mari­en­brücke, Kuni­gun­den­damm und Forch­hei­mer Stra­ße.

Damit die Brücke aus dem Jahr 1974 ihre wich­ti­ge Ver­kehrs­funk­ti­on im Zuge des Münch­ner Rings auch zukünf­tig erfül­len kann muss sie ver­stärkt wer­den. Um die­se Ver­stär­kun­gen pass­ge­nau für das Bau­werk vor­se­hen zu kön­nen, sind Mes­sun­gen am Bau­werk not­wen­dig. Die not­wen­di­ge Mess­tech­nik ist instal­liert. Nun muss die­se durch eine unge­stör­te Über­fahrt mit einem defi­nier­ten Fahr­zeug kali­briert wer­den.
Dies erfolgt im o.g. Zeit­raum.

Danach begin­nen für ca. 1 Jahr Mes­sun­gen, die die Bela­stun­gen aus Ver­kehr auf das Brücken­bau­werk erfas­sen und die direk­ten Reak­tio­nen des Brücken­bau­wer­kes dar­auf mes­sen.

Ziel ist es mit den gemes­se­nen Wer­ten sta­ti­sche Berech­nun­gen durch­zu­füh­ren und mit für das Bau­werk opti­ma­len Ver­stär­kun­gen ein zukunfts­tüch­ti­ges Bau­werk zu erhal­ten.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet die Ver­kehrs­teil­neh­mer um erhöh­te Auf­merk­sam­keit im Bereich der Hein­richs­brücke und um Ver­ständ­nis für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen.