Kin­der­kon­zert „Schau­kel­pferd­chen und Gespen­ster“ in Bay­reuth

Die drei Geschwi­ster Pau­la, Tino und Char­lot­te dür­fen jedes Jahr eine „wil­de“ Woche bei ihrem Groß­va­ter ver­brin­gen. Als sie auf dem Dach­bo­den nach einem Schau­kel­pferd suchen, fin­den sie Din­ge, die Kin­der­her­zen höher schla­gen las­sen und für die der Groß­va­ter natür­lich Geschich­ten parat hat, von denen kei­ner so genau weiß, ob sie wahr sind oder nicht. Wer wis­sen möch­te, was Pau­la, Tino, Char­lot­te und der Groß­va­ter so alles gemein­sam erle­ben, der soll­te das Kon­zert „Schau­kel­pferd­chen und Gespen­ster“ der Städ­ti­schen Musik­schu­le Bay­reuth am Sonn­tag, 13. Okto­ber, um 15 Uhr, im Richard-Wag­ner-Saal der Musik­schu­le, Bay­reuth, Bran­den­bur­ger Stra­ße 15, nicht ver­pas­sen. Dabei bil­den die Musik, die vor­ge­le­se­ne Geschich­te und gezeig­te Illu­stra­tio­nen eine Ein­heit. Unter der Gesamt­lei­tung von Sabi­ne Behr (Chor­klas­se) wer­den jün­ge­re Schüler/​innen aus der Kla­vier­klas­se Oxa­na Betz­mair, Schüler/​innen aus der Gesangs­klas­se Pan­kraz Schren­ker sowie der neu for­mier­te Musik­schul-Kin­der­chor die mun­te­re Kla­vier­ge­schich­te von Susan­ne und Jörg Hil­bert vor­spie­len und vor­sin­gen. Mit von der Par­tie sind die Kin­der- und Wich­tel­kan­to­rei der Stadt­kir­che Bay­reuth, die eben­falls von Sabi­ne Behr gelei­tet wer­den. Das Kon­zert ist für Kin­der von vier bis zwölf Jah­ren geeig­net, der Ein­tritt ist frei.