Hand­ta­sche in Forch­heim geraubt – Kri­po sucht Zeu­gen

FORCH­HEIM. Die Hand­ta­sche einer Fahr­rad­fah­re­rin erbeu­te­te ein der­zeit noch unbe­kann­ter Mann am Diens­tag­abend unter Vor­halt einer Schuss­waf­fe. Eine Fahn­dung ver­lief ohne Ergeb­nis. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und sucht Zeu­gen.

Die 68 Jah­re alte Frau war um 20 Uhr auf ihrem Fahr­rad, von der Satt­ler­tor­stra­ße kom­mend, auf der Fuß­gän­ger­brücke über den Main-Donau-Kanal in Rich­tung des Stadt­teils Burk unter­wegs. Am Ende der Brücke, auf Höhe der Fuß­gän­ger­trep­pe, fuhr sie an dem unbe­kann­ten Mann vor­bei, der ihr dar­auf­hin hin­ter­her­lief und das Fahr­rad durch Fest­hal­ten am Fahr­rad­korb abbrem­ste. Nach Anga­ben der 68-Jäh­ri­gen bedroh­te der Mann sie dann mit einer Pisto­le und for­der­te Geld. Mit der Hand­ta­sche der Frau, die im Fahr­rad­korb lag, flüch­tet der Unbe­kann­te auf der Sport­in­sel in süd­li­cher Rich­tung. Etwas spä­ter ver­stän­dig­te die 68-Jäh­ri­ge die Poli­zei. Meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen fahn­de­ten sogleich nach dem Täter, jedoch ohne Ergeb­nis. Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst aus Bam­berg nahm die Ermitt­lun­gen auf.

Der Täter wird wie folgt beschrie­ben:

  • etwa 25 Jah­re alt
  • geschätz­te 170 Zen­ti­me­ter groß und schlank
  • dun­kel geklei­det, trug eine Müt­ze
  • hat­te den unte­ren Gesichts­be­reich ver­deckt
  • sprach deutsch ohne Akzent

Bei der Hand­ta­sche han­delt es sich um eine beige­far­be­ne Umhän­ge­ta­sche, etwa in DIN A4 Grö­ße.

Vor der Tat kam der 68-Jäh­ri­gen am Beginn der Fuß­gän­ger­brücke, im Bereich der Stei­gung, ein etwa 45 Jah­re alter Rad­fah­rer mit Ober­lip­pen- und Kinn­bart, beklei­det mit Ano­rak und Kapu­ze, auf einem älte­ren Fahr­rad ent­ge­gen. Der Mann könn­te mög­li­cher­wei­se den Täter zuvor gese­hen haben und wird als wich­ti­ger Zeu­ge gesucht.

Per­so­nen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se im Zusam­men­hang mit dem Über­fall geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu mel­den.