Jun­ger Rol­ler­fah­rer stirbt bei Ver­kehrs­un­fall nahe Frens­dorf

B22/FRENSDORF, LKR. BAM­BERG. Töd­li­che Ver­let­zun­gen erlitt am Sams­tag­nach­mit­tag ein 15-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der Bun­des­stra­ße B22 nahe Frens­dorf, als er mit einem VW Golf kol­li­dier­te. Der 76 Jah­re alte Auto­fah­rer wur­de leicht ver­letzt.

Kurz vor 13.15 Uhr war der Jugend­li­che aus dem Land­kreis Bam­berg mit einem 50er Rol­ler auf einem Flur­be­rei­ni­gungs­weg unter­wegs und woll­te zwi­schen Debring und Bir­kach auf die B22 ein­bie­gen. Dabei kam es zum Zusam­men­stoß mit dem VW Golf des eben­falls aus dem Land­kreis Bam­berg stam­men­den 76-Jäh­ri­gen, der auf der Bun­des­stra­ße fuhr. Der jun­ge Rol­ler­fah­rer erlitt bei dem Ver­kehrs­un­fall lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zun­gen. Erst­hel­fer lei­te­ten bei ihm sofort Reani­ma­ti­ons­maß­nah­men ein und ein alar­mier­tes Not­arzt­team brach­te den Schwerst­ver­letz­ten in ein Kran­ken­haus. Trotz aller Bemü­hun­gen der Ärz­te starb der 15-Jäh­ri­ge kur­ze Zeit spä­ter. Der 76-jäh­ri­ge Auto­fah­rer erlitt einen Schock und kam eben­falls in ein Kran­ken­haus.

Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg kam ein Sach­ver­stän­di­ger vor Ort und unter­stützt die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land bei der Klä­rung der Unfall­ur­sa­che. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me und der Ber­gungs­ar­bei­ten war die Bun­des­stra­ße bis 16.15 Uhr kom­plett gesperrt. Die umlie­gen­den Feu­er­weh­ren unter­stütz­ten bei den Absperr­maß­nah­men.