Frie­dens­de­mo mit erster Wie­sent­ta­ler Natur­ta­fel am Bahn­hof Pinz­berg

Die Bür­ger­initia­ti­ve BIWO lädt ein zur Demo am kom­men­den Sonn­tag:

Demozug 2018

Demo­zug 2018

“Lie­be BIWO-Mit­glie­der, Befreun­de­te der BIWO und alle Gleich­ge­sinn­te, denen der Schutz unse­rer frän­ki­schen Hei­mat-Kul­tur-Natur­land­schaft im Wiesent­grun­de sehr am Her­zen liegt, kommt bit­te am Sonn­tag, 6.10.2019, Ern­te­dank­fest, zur 1. Wie­sent­ta­ler Natur­ta­fel am Bahn­hof Pinz­berg, um öffent­lich der Mehr­heit der Kom­mu­nal­po­li­ti­ker im Kreis­tag von CSU/FW/JB/FDP kund zu tun: Kein Bau der “Ost­span­ge” B 470, Süd­um­ge­hung Forch­heim, durchs EU hoch­wer­tig geschütz­te Natu­ra 2000 Gebiet und das Was­ser­schutz­ge­biet “Zweng”. SPD, die Grü­nen, WLF Kreis­rä­te sind gegen den Bau der B 470 – Ost­span­ge – durchs land­schafts­prä­gen­de Wie­sent­tal.

Auf unse­rem Ein­la­dungs­fly­er haben wir klar gestellt, war­um die Demo als 1. Wie­sent­ta­ler Natur­ta­fel gestal­tet, als ein Fest für die Erhal­tung des Wie­sent­ta­les, soooo wich­tig ist. Beton statt Acker­land? NEIN DAN­KE!

Wir star­ten um 10 Uhr an der Ein­fahrt nach Sig­ritzau, um das Bür­ger­be­geh­ren von Akti­ons­bünd­nis pro Wie­sent­tal zu stüt­zen: Kein Gewer­be­ge­biet vor dem Klein­od Sig­ritzau. Denn: Mit der Ansie­de­lung der Bay­WA wür­de wei­te­ren Gewer­be­an­sied­lun­gen hin­ein in unser land­schafts­prä­gen­des Wie­sent­tal, ins Was­ser­schutz­ge­biet “Zweng”, Tür und Tor geöff­net.

Mit Trans­pa­ren­ten und Pla­ka­ten auf den Weg zum Bahn­hof Pinz­berg demon­strie­ren wir vor­bei gehend am Ver­kehrs­übungs­platz wo die unge­heu­er­li­che Ver­nich­tung des Lebens­rau­mes Wal­des in Rich­tung Depo­nie erfol­gen wird. Wir sagen: ” Darf nicht sein!” Denn: Der Wald ist ein kom­ple­xes, ver­netz­tes Gefü­ge aus Lebens­ge­mein­schaf­ten für zahl­rei­che Pflan­zen und Tie­re. Mit der unwie­der­bring­li­chen Ver­nich­tung die­ses Wal­des vor der Haus­tür wird der poli­tisch gefor­der­te Kli­ma­schutz mit Füßen getre­ten und zur Far­ce.

Wir eröff­nen ab ca. 11 Uhr am Bahn­hof Pinz­berg unse­re 1. Wie­sent­ta­ler Natur­ta­fel mit Gruß­wor­ten von OB Dr. Uwe Kirsch­stein, unse­rer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Lisa Badum, Land­rats­kan­di­dat Rei­ner Bütt­ner, BN-Kreis­vor­sit­zen­den Dr. Ulrich Buch­holz, Kreis­rat Karl Wald­mann und ande­ren. Wer auch immer Lust hat, kann ger­ne sei­nen ca. 3 minü­ti­gen “Soche­rer” machen.

Kli­ma­schutz ist poli­ti­sches Muss und Bür­ger­recht für eine lebens­wer­te Zukunft für Jung und Alt.

Kein Neu­bau der B 470 soll­te eine poli­ti­sche Not­wen­dig­keit des Kreis­ta­ges sein, wenn er sei­ne Hei­mat liebt.

Geben wir am Sonn­tag mit “Kind und Kegel” Zeug­nis, dass wir gegen die­se unwie­der­bring­li­che gewal­ti­ge Land­schafts­zer­stö­rung sind, weil dadurch unse­re Natur-Kul­tur-Hei­mat-Land­schaft so zer­stört wird, dass sie nicht mehr wie­der zu erken­nen sein wird.

Bis zum freu­dig fro­hen Wie­der­se­hen am Sonn­tag, 6. Okt.
grüßt Euch herz­lich
Euer Hein­rich Kat­ten­beck

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen unter https://​www​.bi​-wie​sent​tal​.de

Hier noch ein State­ment von Ulrich Buch­holz, dem Vor­sit­zen­den vom Akti­ons­bünd­nis pro Wie­sent­tal für das Bür­ger­be­geh­ren gegen die Land­schafts­zer­stö­rung nach dem Ker­s­ba­cher Krei­sel, vor dem Klein­od Sig­ritzau:

“Lie­be Mit­glie­der und Freun­de des Akti­ons­bünd­nis­ses Pro Wie­sent­tal,

Vie­len Dank für die rege Teil­nah­me an der Pro­test­ak­ti­on vor der Stadt­rats­sit­zung am Don­ners­tag und für die Hil­fe bei der Unter­schrif­ten­samm­lung am Sams­tag.

Wir haben nun ca. 2000 Unter­schrif­ten gesam­melt. Im Moment sind aus dem Stadt­rat ein­deu­tig und mehr­heit­lich Stim­men zu hören, die das Gewer­be­ge­biet am Ker­s­ba­cher Krei­sel ableh­nen. Wir dür­fen aber nicht ver­ges­sen, dass Wah­len sein wer­den und dass ggf. tak­tiert wird. Des­halb hal­te ich es für rich­tig, wei­ter­hin mit Aktio­nen die­se Ent­wick­lung zu för­dern. Es gibt bis auf Wei­te­res kei­ne Unter­schrif­ten­stän­de am Sams­tag mehr. Gleich­wohl bit­te ich Euch, wei­ter­hin Unter­schrif­ten zu sam­meln, damit unser Argu­ment noch an Gewicht gewinnt.

Am Sonn­tag, den 6. Okto­ber wird eine Demon­stra­ti­on anläss­lich der 1. Wie­sent­ta­ler Natur­ta­fel sein. Die Teil­neh­mer sind ein­ge­la­den, Essen mit­zu­brin­gen und es nach der Demon­stra­ti­on zu tei­len. Bit­te selbst für Besteck sor­gen. Um 10:00h ist Beginn der Demo am Ker­s­ba­cher Krei­sel und damit noch­mals Gele­gen­heit, unser Anlie­gen und unser gro­ßes Trans­pa­rent zu zei­gen. Ich brau­che noch min­de­stens 1 Per­son, die die­ses Trans­pa­rent mit tra­gen hilft und mög­lichst noch jemand, der ein schö­nes Foto der Demo mit Kulis­se Sig­ritzau macht. Ich den­ke, die Pres­se wird eben­falls dort sein.

An alle Hel­fer aus dem Kreis des Akti­ons­bünd­nis­ses Pro Wie­sent­tal noch­mals mei­nen Respekt für das Gelei­ste­te. Wir kön­nen dar­auf stolz sein, denn wir haben ein schein­bar alter­na­tiv­lo­ses Bau­pro­jekt sehr wahr­schein­lich ver­hin­dert. Natür­lich geht jetzt die Arbeit mit Alter­na­tiv­stand­or­ten los, aber das ist Zukunfts­mu­sik. Mit dem ver­mut­lich bal­di­gen Erfolg bei Sig­ritzau im Rücken wer­den wir auch die unsin­ni­ge Ost­span­ge der Süd­um­fah­rung Forch­heim ver­hin­dern hel­fen!

Vie­le Grü­ße und bis bald!
Uli”