Uni­ver­si­ty of Bay­reuth Cent­re of Inter­na­tio­nal Excel­lence “Alex­an­der von Hum­boldt” star­tet mit Fel­low­ships

Im Hum­boldt­jahr hat die Uni­ver­si­tät Bay­reuth das Uni­ver­si­ty of Bay­reuth Cent­re of Inter­na­tio­nal Excel­lence “Alex­an­der von Hum­boldt” (kurz: Bay­reuth Hum­boldt Cent­re) gegrün­det. Es lädt her­aus­ra­gen­de, inter­na­tio­na­le Gast­wis­sen­schaft­le­rin­nen und ‑wis­sen­schaft­ler für einen For­schungs­auf­ent­halt an die Uni­ver­si­tät Bay­reuth (UBT) ein und stärkt so die Inter­na­tio­na­li­tät der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Zu die­sem Zweck wer­den jetzt Fel­low­ships und Kurz­auf­ent­hal­te aus­ge­schrie­ben.

„Das Bay­reuth Hum­boldt Cent­re hat dezi­diert den Auf­trag, uns inter­na­tio­nal noch stär­ker zu ver­net­zen“, sagt Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble. Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ist bekannt für ihre bi- und mul­ti­la­te­ra­len Stu­di­en­pro­gram­me mit Dop­pel­ab­schluss. Stark gefragt sind fremd­spra­chi­ge Lehr­ver­an­stal­tun­gen, gemein­sa­me Pro­mo­ti­ons­pro­gram­me mit aus­län­di­schen Hoch­schu­len und Som­mer­schu­len. „Was uns aber auf den Pro­fil­fel­dern beson­ders vor­an­bringt, sind For­schungs­pro­jek­te in Koope­ra­ti­on mit inter­na­tio­na­len Spit­zen­for­schern“, sagt Lei­ble, „ganz im Sin­ne des Namens­ge­bers Alex­an­der von Hum­boldt“. Der 250. Geburts­tag des For­schers, Welt­rei­sen­den und umtrie­bi­gen Netz­wer­kers wird in die­sem Jahr gefei­ert.

Inter­na­tio­na­le For­schungs­pro­jek­te sol­len gezielt geför­dert wer­den, indem „Hosts“, das heißt an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth täti­ge Wis­sen­schaft­ler, For­schungs­part­ner der Fel­lows wer­den und mit ihnen arbei­ten. Finan­ziert wer­den Seni­or und Juni­or Fel­low­ships mit einer Dau­er von drei bis sechs Mona­ten, jeweils dotiert mit 50.000 und 30.000 Euro. Dane­ben wer­den Short Term Grants, also „For­schungs­be­su­che“ mit maxi­mal 3.500 Euro ver­ge­ben, die zwi­schen einer und drei Wochen dau­ern. Bewer­ben kön­nen sich exzel­len­te inter­na­tio­na­le Spit­zen­for­scher aus dem Aus­land. Die Bewer­bungs­frist endet am 15. bzw. 24. Novem­ber 2019.

Dar­über hin­aus wer­den stra­te­gi­sche Work­shops mit bis zu 20.000 Euro finan­ziert, die die Koope­ra­ti­on zwi­schen Wis­sen­schaft­lern der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und inter­na­tio­na­len Kol­le­gen bestehen­der wie auch poten­zi­ell neu­er Part­ner­in­sti­tu­tio­nen inten­si­vie­ren sol­len. Die erste Aus­schrei­bung hier­zu wird im Win­ter ver­öf­fent­licht.

Links:
https://​www​.hum​boldt​-cent​re​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

https://​www​.hum​boldt​-cent​re​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​p​r​o​g​r​a​m​m​e​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

https://​www​.hum​boldt​-cent​re​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​b​e​w​e​r​b​u​n​g​e​n​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

https://​www​.hum​boldt​-cent​re​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​d​o​w​n​l​o​a​d​s​/​i​n​d​e​x​.​h​tml