Kara­te­kas aus der Frän­ki­schen Schweiz bei der offe­nen Baye­ri­schen Kampf­kunst­mei­ster­schaft in Gie­bel­stadt

Kim Hackenberg auf den Weg zum Sieg

Kim Hacken­berg auf den Weg zum Sieg

Hel­mut Sta­del­mann rei­ste mit sei­nen Kara­te-Ver­ei­nen nach Würz­burg-Gie­bel­stadt zur offe­nen Baye­ri­schen Kampf­kunst Mei­ster­schaft „Bava­ri­an Open“, um sich mit vie­len Sport­lern unter­schied­li­cher Kampf­kün­ste zu mes­sen. Die­se regio­na­le „Baye­ri­sche“ ist für unser Oki­na­wa-Kara­te ein Nach­wuchs­sich­tungs­tur­nier und hat alle Erwar­tun­gen mehr als erfüllt. Die mit­ge­rei­sten Trai­ner Sabri­na Hof­mann (Wei­lers­bach-Effeltrich), Mari­on Knör­lein (Reuth-Forch­heim), Thor­sten Leh­mann (Neu­ses-Eggols­heim-Pretz­feld) und Fried­rich Schmidt (kom­men­de Auf­ga­ben), waren mit ihren klei­nen und gro­ßen Kara­te­ka sehr zufrie­den. Die DJK SC Neu­ses erwies sich wie­der ein­mal als glän­zen­der Gesamt­sie­ger. Der erste Platz in der Gesamt­wer­tung ging an Paul Weg­ner und Wil­helm Kel­ler. Den zwei­ten Platz erkämpf­te sich Emi­lia Kel­ler. (Alle Neu­ses). Die Glo­ria Wei­lers­bach stell­te mit Pas­cal Kar­pa den drit­ten Platz. Den vier­ten Platz teil­ten sich Leon Haucke (Neu­ses) und Kim Hacken­berg Reuth. Der eif­ri­ge Nach­wuchs aus Pretz­feld Nele Klein­henz kämpf­te sich auf den drei­zehn­ten Platz und Tobi­as Kotz für Effeltrich auf Platz fünf­zehn vor. Alle Dis­zi­pli­nen wie Kata, Kum­ite, Kobu­do wur­den belegt und bewie­sen unse­re her­vor­ra­gen­de Nach­wuchs­för­de­rung. In Ver­tre­tung des ersten Vor­stan­des unter­strich Herr Peter Rop­pelt (2. Vor­stand) der DJK SC Neu­ses e.V. die Wich­tig­keit der Jugend­ar­beit. Sta­del­mann erhielt für sei­ne erfolg­rei­chen Akti­vi­tä­ten im Kara­te einen Ehren­po­kal.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.kara​te​kampf​kunst​.de