Die Dom­rei­ter unter­lie­gen der DJK Ammer­thal

Am 14. Spiel­tag der Bay­ern­li­ga Nord hat der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 sein Aus­wärts­spiel bei der DJK Ammer­thal am Sams­tag­nach­mit­tag mit 2:0 ver­lo­ren.

Der Spiel­ver­lauf:
Vom Anpfiff weg bot sich den 250 Zuschau­ern ein tem­po­rei­ches und inten­si­ves Spiel. Bei­de Mann­schaf­ten ver­such­ten auf dem engen und klei­nen Platz nach Ball­ge­winn schnell in Rich­tung geg­ne­ri­sches Tor umzu­schal­ten. Wirk­li­che Tor­raum­sze­nen kamen dabei aller­dings nur bedingt zustan­de. In der 30. Spiel­mi­nu­te hat­ten die Dom­rei­ter durch Tobi­as Linz die erste gefähr­lich Tor­an­nä­he­rung, doch sein Distanz­schuss strich knapp über den Quer­bal­ken des Ammertha­ler Gehäu­ses hin­weg. Im Gegen­zug kamen auch die Gast­ge­ber zu ihrem ersten gefähr­li­chen Angriff. Die Hin­ter­mann­schaft um Stef­fen Mül­ler konn­te einen Ball nicht kon­se­quent genug aus dem eige­nen Straf­raum klä­ren und so boten sich der DJK inner­halb von Sekun­den­bruch­tei­len meh­re­re Ein­schuss­mög­lich­kei­ten, die Fabi­an Deller­mann jedoch parie­ren konn­te. Die Ober­fran­ken kamen nun bes­ser ins Spiel und tra­ten in Per­son von Gabri­el Jes­sen und Robin Ren­ner mehr­mals gefähr­lich vor dem Tor der Haus­her­ren in Erschei­nung. Der her­bei­ge­sehn­te Füh­rungs­tref­fer für die Vio­let­ten soll­te im ersten Durch­gang jedoch nicht mehr fal­len.

Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt kamen die Haus­her­ren bes­ser aus der Kabi­ne. So dau­er­te es nur neun Minu­ten, ehe Dani­el Göm­mel nach einem Ball­ver­lust der Bam­ber­ger im Mit­tel­feld den 1:0‑Führungstreffer für sei­ne Far­ben mar­kie­ren konn­te. Doch es kam noch schlim­mer für den FC Ein­tracht: Nur zwei Minu­ten nach der Füh­rung wur­de Chri­sti­an Schrödl mit einem lan­gen Steil­pass allei­ne auf die Rei­se in Rich­tung FCE-Tor geschickt, er umkurv­te Fabi­an Deller­mann geschickt und schob zur 2:0‑Führung ein. Die Gäste gaben sich jedoch nicht auf und war­fen noch ein­mal alles nach vor­ne. Ammer­thal zog sich nun weit in die eige­ne Hälf­te zurück und über­ließ den Dom­rei­tern die Kon­trol­le über das Spiel­ge­sche­hen. Mög­lich­kei­ten für den Anschluss­tref­fer boten sich den Bam­ber­ger den­noch: Einen Distanz­schusss vom ein­ge­wech­sel­ten Nico­las Gört­ler konn­te Heim­kee­per Chri­sto­pher Som­me­rer glän­zend parie­ren. Kurz dar­auf setz­te Tobi­as Ulb­richt das Leder nach einer Kopf­ball­ab­la­ge nur knapp neben das Tor. So blieb es letzt­end­lich beim 2:0‑Sieg für die DJK Ammer­thal.

Die Tore:
1:0 Dani­el Göm­mel (54. Spiel­mi­nu­te)
2:0 Chri­sti­an Schrödl (56. Spiel­mi­nu­te)

Zuschau­er: 250

Der FCE spiel­te mit:
Deller­mann – Koll­mer, Schmitt (ab 81. Heinz), P. Gört­ler (ab 46. N. Gört­ler), Linz, Ulb­richt, Mül­ler, Ren­ner, Schmitt­sch­mitt, Jes­sen (ab 65. Sapry­kin), Nögel

Die näch­sten Spie­le:
Der Okto­ber sieht für den FCE fol­gen­de, wei­te­re Par­tien vor: am 05. Okto­ber bei Vik­to­ria Kahl, am 12. Okto­ber zu Hau­se gegen den Würz­bur­ger FV, am 19. Okto­ber aus­wärts beim SV Seli­gen­por­ten und am 26. Okto­ber beim TSV Karl­burg