Geschlechtsteil vorgezeigt – Tatverdächtiger in Haft

BAMBERG. Einen Mann, der am Dienstagnachmittag im Stadtteil Wunderburg vor mehreren Frauen und Kindern sexuelle Handlung an sich vornahm, konnten Polizeibeamte noch in Tatortnähe festnehmen. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg befindet sich der Mann nun in Untersuchungshaft.

Gegen 17 Uhr unterhielten sich eine 36-Jährige und eine 37-jährige Frau in der Gönnerstraße. Sie waren in Begleitung ihrer beiden 2-jährigen Kleinkinder. Während des Gespräches trat ein 38-jähriger, alkoholisierter Mann zu den Frauen hinzu und manipulierte auf offener Straße an seinem entblößten Geschlechtsteil. Hierbei suchte er offensiv den Blickkontakt zu den Frauen und Kindern.

Nach kurzer Zeit entfernte sich der Tatverdächtige. Aufgrund der guten Beschreibung konnte der Flüchtige noch in Tatortnähe von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Mittwoch gegen den Tatverdächtigen wegen sexuellem Missbrauchs von Kindern sowie exhibitionistischer Handlung ein Untersuchungshaftbefehl. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Bamberg dauern an.