Apfelspender retten Apfelfest der Umweltstation Lias-Grube

Alles rund um den Apfel

Durch den Apfelnotstand in der Umweltstation Lias-Grube drohte das geplante Apfelfest wegen Apfelmangels auszufallen. Doch zahlreiche Apfelspenden haben das Fest gerettet. „Das Telefon ist gar nicht mehr stillgestanden.“ Ulrike Schaefer, die Leiterin der Umweltstation Lias-Grube, ist ganz begeistert von der Resonanz der Spendenaufrufe. „ Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Anrufern von nah und fern bedanken. Ihr habt unser Apfelfest gerettet! Auch wenn wir nicht überall hinfahren konnten. Uns erreichten auch Anrufe aus der Gegend von Würzburg und Ansbach. Insgesamt haben wir über 400 kg gespendet bekommen. Einen großen Teil hat dazu auch die riesige Unterstützung durch die Medien über Zeitung, Radio und lokales und bayerische Fernsehen beigetragen. Wir sind jetzt noch überwältigt von dem Erfolg.“

Und die über 250 kleinen und großen Besucher des Apfelfestes, das zum zweiten Mal durchgeführt wurde, feiern den Apfel fröhlich mit – Apfelkuchen, Apfelkompott, beim Apfelquiz oder beim Apfellauf mit übergroßen Holzlöffeln. Am begehrtesten ist die Station „Apfelsaft selbst pressen“. Nach dem Zerteilen werden die Äpfel in einen Handschredder gefüllt und zerkleinert. Anschließend kommt der Apfelbrei in eine Handpresse und wird dort mit einem Hebel von den Kindern ausschließlich mit Muskelkraft ausgepresst. „Hmmm, das schmeckt lecker!“ ist häufig zu hören. Aber auch der Ruf nach einem Pflaster.

Das Fest ist ein Teil des Projektes Frankens Schätze, das vom bayerischen Umweltministerium gefördert wird. Dabei dreht sich alles um die heimischen Obstbäume auf Streuobstwiesen in der fränkischen Schweiz, ihre Bedeutung für den Erhalt alter, robuster und heimischer Obstsorten und deren Bedeutung für die Tiere und Pflanzen, die die Alten Obstbäume zum Überleben brauchen wie z.B. die Apfelmistel oder der Siebenschläfer. „Schön sind sie anzusehen, ob in der Blüte oder jetzt im Herbst. Und sie gehören einfach zu unserer Fränkischen! Deshalb wollen wir dazu beitragen die Streuobstwiesen vor unserer Tür zu erhalten.“

Herbstthemen für Schulkassen und Kindergärten wie Apfel, Hecken schmecken, Boden, Wald  oder Wildtiere unter www.umweltstation-liasgrube.de oder 09545/950399