Rad­tour zu Mark­gra­fen­kir­chen Raum Kro­nach

Unterrodach. © Markgrafenkirchen e.V.

Unter­ro­dach. © Mark­gra­fen­kir­chen e.V.

Am Sams­tag, 12. Okto­ber bie­tet der Ver­ein Mark­gra­fen­kir­chen e.V. und das Evan­ge­li­sche Bil­dungs­werk Ober­fran­ken-Mit­te die letz­te Rad­tour zu Mark­gra­fen­kir­chen in die­sem Jahr an. Dies­mal führt sie durchs Kro­nacher Land, Treff­punkt ist um 10 Uhr am Haupt­bahn­hof Kro­nach. Von dort geht es über Unter­ro­dach nach Küps, Wei­ßen­brunn und Kirch­leus. Pfar­rer Hans Peetz bie­tet neben einer Kurz­füh­rung in den ein­zel­nen Kir­chen auch theo­lo­gi­sche Impul­se an. Bei schlech­tem Wet­ter wird die Rad­tour eine Woche spä­ter nach­ge­holt. Eine Anmel­dung wird erbe­ten bei Hans Peetz unter markgrafenkirchen@​elkb.​de oder Tel. 0921/75 74 821. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.ebw​-bay​reuth​.de oder www​.mark​gra​fen​kir​chen​-bay​ern​.de.

Mit den Mark­gra­fen­kir­chen ent­stand im 17. Jahr­hun­dert ein beson­de­rer Typ von Kir­chen. Sei­ne Hoch­blü­te fand der Mark­gra­fen­stil im 18. Jahr­hun­dert, zunächst im präch­ti­gen Barock, spä­ter neo­klas­si­zi­stisch. Die besten Künst­ler und Hand­wer­ker der Regi­on gestal­te­ten vie­le der Neu- oder Umbau­ten. Es ent­stan­den zum Teil Mei­ster­wer­ke von euro­päi­schem Rang. Man­che nach außen schlicht erschei­nen­de Dorf­kir­che birgt im Innern wah­re Schät­ze.