Die “Sos­olya Und­ugu Dance Aca­de­my” aus Ugan­da macht Sta­ti­on in Forch­heim

Kul­tur­ka­ra­wa­ne aus Afri­ka für das Kli­ma

Mit diesem Plakat werben die Martinschule und der Verein Sosolya Undugu Familie e.V. für das Gastspiel der Dance Academy Anfang Oktober in Forchheim. Auf dem Foto Drucker Frank Streit, der zu den Unterstützern gehört, und Initiatorin Melanie Rüther-Rövekamp. Foto: Mike Wuttke

Mit die­sem Pla­kat wer­ben die Mar­tin­schu­le und der Ver­ein Sos­olya Und­ugu Fami­lie e.V. für das Gast­spiel der Dance Aca­de­my Anfang Okto­ber in Forch­heim. Auf dem Foto Drucker Frank Streit, der zu den Unter­stüt­zern gehört, und Initia­to­rin Mela­nie Rüt­her-Röve­kamp. Foto: Mike Wutt­ke

Die „Kin­der­Kul­tur­Ka­ra­wa­ne“ ist eine von vie­len Initia­ti­ven von UNICEF, dem Kin­der­hilfs­werk der Ver­ein­ten Natio­nen. In die­sem Jugend­be­geg­nungs­pro­jekt wer­den künst­le­risch ambi­tio­nier­te Jugend­grup­pen aus dem Glo­ba­len Süden nach Deutsch­land ein­ge­la­den. Sie hal­ten Work­shops an Schu­len und laden zu Auf­trit­ten mit Tanz, Musik und Thea­ter ein. Jetzt ist zum drit­ten Mal eine Grup­pe der Sos­olya Und­ugu Dance Aca­de­my aus Ugan­das Haupt­stadt Kam­pa­la in Deutsch­land unter­wegs. Anfang Okto­ber macht der Tour­bus mit acht jun­gen Künst­lern in Forch­heim Sta­ti­on.

Im Gepäck haben die Sos­oly­as ein Thea­ter­stück über Kli­ma­ge­rech­tig­keit sowie ein mit­rei­ßen­des Pro­gramm mit Musik und Tän­zen aus Ugan­da dabei. Sie gastie­ren unter dem Pro­jekt­na­men „Mar­tin­schu­le meets Ugan­da, it’s time for Afri­ca“. Stark gemacht für einen Work­shop in der Mar­tin­schu­le und Auf­trit­te im Pfarr­saal Ver­klä­rung Chri­sti hat sich Mela­nie Rüt­her-Röve­kamp, die die Dance-Aca­de­my seit 2015 kennt, eine gro­ße Spen­den­ak­ti­on zu dem Erhalt des Dance-Cen­ters orga­ni­siert hat­te und in die­sem Jahr zum zwei­ten Mal in Kam­pa­la zu Besuch war. Dort erfuhr sie von der Deutsch­land­tour­nee und setz­te dann alle Hebel in Bewe­gung für einen Auf­tritt auch in Forch­heim. Letzt­lich mög­lich gemacht haben die­sen Mar­tin Haen­del vom Büro der Bil­dungs­re­gi­on Forch­heim und Land­rat Dr. Her­mann Ulm mit finan­zi­el­len Zuschüs­sen. Dank­bar ist Mela­nie Röve­kamp auch der Pfar­rei Ver­klä­rung Chri­sti, die den Saal zur Ver­fü­gung stellt, obwohl er zur Zeit als Not­kir­che (Reno­vie­rung der Pfarr­kir­che) dient.

Ein Zuhau­se mit Bil­dung und Tanz

Die Sos­olya Und­ugu Dance Aca­de­my ist eine in Ugan­da regi­strier­te Orga­ni­sa­ti­on (NGO), die Kin­dern und Jugend­li­chen aus den Slums, unab­hän­gig von Stam­mes- und Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit, ein Zuhau­se bie­tet: sie erhal­ten ein Dach über dem Kopf, Essen und Trin­ken und Zugang zu Bil­dung durch Über­nah­me der Schul­gel­der. Mit der künst­le­ri­schen Aus­bil­dung in Musik, Tanz, Schau­spiel und Male­rei ler­nen die Kin­der ihre Poten­zia­le zu ent­decken und erfah­ren dabei Aner­ken­nung für ihre Lei­stun­gen und Talen­te. In den 27 Jah­ren ihres Bestehens konn­te die Aca­de­my über 700 Kin­dern den Weg in ein selbst­be­stimm­tes Leben zei­gen.

Seit 2017 Hil­fe aus Forch­heim

Staat­li­che Finanz­hil­fen gibt es in Ugan­da nicht, wes­halb die Aca­de­my auf Spen­den ange­wie­sen ist. Hier­für wur­de in Deutsch­land 2017 ein gemein­nüt­zi­ger För­der­ver­ein „Sos­olya Und­ugu Fami­lie e.V.“ gegrün­det. Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Sos­oly­as in den Din­gen des täg­li­chen Lebens zu unter­stüt­zen. Seit 2017 gibt es Hil­fe aus Forch­heim. Als Mela­nie Rüt­her-Röve­kamp, die beim ersten Besuch zum Afri­ka-Festi­val 2015 Gast­mut­ter gewe­sen ist, erfuhr, dass das Dance-Cen­ter vor dem Aus stand und nur durch den Kauf des Gelän­des geret­tet wer­den konn­te, star­te­te sie zusam­men mit Hubert Forscht vom Jun­gen Thea­ter eine Spen­den­ak­ti­on unter dem Mot­to „Hopp geh’ zu, einen Euro für Ugan­da“. Erfor­der­lich waren 30.000 Euro. Bis heu­te sind rund 15.000 aus Forch­heim geflos­sen. Die Kauf­sum­me wur­de erreicht und der Fort­be­stand der Dance Aca­de­my konn­te abge­si­chert wer­den.

Auf­tritts­ter­mi­ne

  • Frei­tag 4. Okto­ber Work­shop in der Mar­tin­schu­le (intern).
  • Frei­tag 4. Okto­ber Pfarr­saal Ver­klä­rung Chri­sti, Tanz und Musik, 19 Uhr.
  • Sams­tag, 5. Okto­ber Pfarr­saal Ver­klä­rung Chri­sti, Thea­ter­show, 19 Uhr.

Ein­tritt frei, Spen­den erbe­ten.

Spen­den­kon­to

Ver­ein Sos­olya Und­ugu Fami­ly Aca­de­my
Fran­ken­ber­ger Raiff­ei­sen­bank, IBAN DE81 5206 9519 0002 0318 17.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen www​.sos​olya​.de