Tipps & Tricks: “Sind Vogel­bee­ren gif­tig?“

Prall und leuch­tend oran­ge­rot ver­locken die Früch­te der Eber­esche ab dem Spät­som­mer dazu, sie zu pflücken. Aber kann man sie auch beden­ken­los essen? „Vogel­bee­ren sind ent­ge­gen der land­läu­fi­gen Mei­nung nicht gif­tig. Sie lie­fern viel Vit­amin C und Pro­vit­amin A“, so Anja Schwen­gel-Exner, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Bis auf weni­ge Zucht­s­or­ten ent­hal­ten rohe Vogel­bee­ren jedoch Para­sor­bin­säu­re, die bit­ter schmeckt. Der Ver­zehr gro­ßer Men­gen kann zu Unwohl­sein füh­ren. „Durch Erhit­zen wird die Para­sor­bin­säu­re in unschäd­li­che Sor­bin­säu­re umge­wan­delt. Der Bit­ter­ge­schmack weicht und die Früch­te schmecken aro­ma­tisch und süß“, erklärt die Exper­tin. Die Ern­te­zeit beginnt im Sep­tem­ber. Das beste Aro­ma ent­fal­ten die Bee­ren nach dem ersten Frost. Er redu­ziert den Gehalt an bit­te­rer Para­sor­bin­säu­re eben­falls. Gleich­zei­tig sinkt aller­dings auch der Vit­amin C‑Gehalt. Ein belieb­ter hei­mi­scher Genuss sind Vogel­bee­ren zum Bei­spiel als Kon­fi­tü­re, Gelee, Chut­ney, Saft oder Essig.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum “Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.