Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.09.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall im Begegnungsverkehr

Grä­fen­berg. Mitt­woch­nach­mit­tag kam es auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Gewer­be­park und Grä­fen­ber­ger­hüll zu einem Ver­kehrs­un­fall im Begeg­nungs­ver­kehr. Ein 19-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer lei­te­te fälsch­li­cher­wei­se in einer Rechts­kur­ve eine Voll­brem­sung ein und rutsch­te hier­bei in den Bereich des Gegen­ver­kehrs. Hier­bei tou­chier­te er den ent­ge­gen­kom­men­den Trak­tor am lin­ken Hin­ter­rei­fen. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 20000,- €.

Spi­ri­tuo­sen entwendet

Wei­lers­bach. Mitt­woch­nach­mit­tag konn­te ein 42-jäh­ri­ger Mann des Laden­dieb­stahls über­führt wer­den. Der Laden­dieb hat­te bereits am Diens­tag­abend in einem Ver­brau­cher­markt in der Eber­mann­städ­ter Stra­ße, zunächst unbe­merkt, meh­re­re Schnaps­fla­schen im Wert von ca. 175,-€ in sei­ner Beklei­dung aus dem Laden geschleust. Er muss sich nun für sei­ne Tat verantworten.

Radar­mes­sung

Göß­wein­stein. Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg führ­ten am Diens­tag, zwi­schen 12.30 Uhr und 17.00 Uhr, auf der Bun­des­stra­ße, Höhe Stemp­fer­müh­le, eine Radar­mes­sung durch. Ins­ge­samt durch­fuh­ren 282 Fahr­zeu­ge die Kon­troll­stel­le. Mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit waren 24 Ver­kehrs­teil­neh­mer unter­wegs. Fast dop­pelt so schnell raste der „Spit­zen­rei­ter“, mit 96 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h durch die Messstelle.

Wei­lers­bach. Am Mitt­woch zwi­schen 12.55 Uhr und 17.10 Uhr wur­de von der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg in der Bam­ber­ger Stra­ße eine wei­te­re Geschwin­dig­keits­über­wa­chung durch­ge­führt. Von 849 Fahr­zeu­gen wur­den 36 Ver­kehrs­teil­neh­mer bean­stan­det, wel­che die Kon­troll­stel­le mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit durch­fuh­ren. Der „Spit­zen­rei­ter“ war bei erlaub­ten 30km/​h mit 67km/​h unterwegs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. In der Zeit von 14.09.2019 bis 18.09.2019 beschmier­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Leit­plan­ke Am Stahl und ver­ur­sach­te einen Sach­scha­den von ca. 50,– Euro. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim erbe­ten unter Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. In der Wil­helm-Raa­be-Stra­ße park­te eine 64-Jäh­ri­ge in der Zeit von Diens­tag­mor­gen bis Mitt­woch­abend ihren Pkw am rech­ten Fahr­bahn­rand. Als sie zu ihrem Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass bei­de Türen des roten Opel Astra ver­kratzt wor­den sind. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 500,– Euro. Hin­wei­se auf den bis­lang unbe­kann­ten Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unbe­kann­ter nimmt ein­fach Geld mit

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag hob eine Frau an einem Geld­aus­ga­be­au­to­ma­ten An der Brei­ten­au einen zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag. Erst am Nach­mit­tag fiel der Dame ihr Miss­ge­schick auf, dass sie das Geld im Aus­ga­be­schacht ver­ges­sen hat­te. Nach Rück­spra­che mit der Bank stell­te sich her­aus, dass zwi­schen­zeit­lich ein Unbe­kann­ter die Sum­me ein­fach mit­ge­nom­men hatte.

Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls aufgenommen.

Lang­fin­ger hat­ten Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Spät­nach­mit­tag des Mitt­wochs wur­de die Bam­ber­ger Poli­zei zu einem Beklei­dungs­ge­schäft in die Bam­ber­ger Innen­stadt geru­fen, weil dort zwei Frau­en im Alter von 23 und 21 Jah­ren gemein­schaft­lich zwei Pull­over im Gesamt­wert von knapp 70 Euro steh­len woll­ten. Bei der Durch­su­chung der 21-Jäh­ri­gen tauch­ten dann unter den Aus­weis­pa­pie­ren knapp 1,3 Gramm Mari­hua­na auf, wes­halb sich die Frau auch wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten muss.

Betrun­ke­ne Frau klaut Verkehrszeichen

BAM­BERG. Don­ners­tag­früh kurz vor 02.00 Uhr wur­de die Poli­zei von einem auf­merk­sa­men Zeu­gen dar­über infor­miert, dass eine jun­ge Frau den Ber­li­ner Ring mit einem Ver­kehrs­zei­chen in der Hand über­quert hat­te. Als die Frau auf ihr Tun ange­spro­chen wur­de, ließ sie kur­zer­hand das Ver­kehrs­zei­chen in der Moos­stra­ße ste­hen und ging nach Hau­se. Als dann die Poli­zei ein­traf, stell­te sich die 18-Jäh­ri­ge (1,14 Pro­mil­le) und gab an, das Ver­kehrs­zei­chen gefun­den zu haben.

Ford mit wei­ßem Lack beschmiert

BAM­BERG. Am Mitt­woch­vor­mit­tag zeig­te ein Rent­ner bei der Poli­zei an, dass ein Unbe­kann­ter zwi­schen Diens­tag­nach­mit­tag, 16.30 Uhr, und Mitt­woch­früh, 08.00 Uhr, sei­nen grau­en Ford C‑Max auf einem pri­va­ten Park­platz in der Wei­ßen­burg­stra­ße rund­um mit wei­ßem Lack beschmier­te. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 2000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unbe­kann­ter beschmiert Fahrkartenautomaten

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 350 Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter an zwei Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten zwi­schen dem 02. und 03. Sep­tem­ber die­sen Jah­res am ZOB in der Pro­me­na­de­stra­ße an. Der Täter besprüh­te die Auto­ma­ten mit schwar­zer Lack­far­be, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen zu der Sach­be­schä­di­gung sucht.

Haus­wand mit Graf­fi­ti beschmiert

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag, 01.09.2019, und Diens­tag, 17.09.2019, besprüh­te ein Unbe­kann­ter die Haus­wand des Bau­am­tes in der Kasern­stra­ße groß­flä­chig mit roten und wei­ßen Graf­fi­ti-Schmie­re­rei­en. Den ange­rich­te­ten Sach­scha­den bezif­fert die Poli­zei auf etwa 2000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Wil­den­sor­ger Haupt­stra­ße kam am Mitt­woch­früh gegen 07.45 Uhr einer Smart-Fah­re­rin ein dunk­les Fahr­zeug ent­ge­gen, wes­halb die Frau mit ihrem Fahr­zeug nach rechts aus­wei­chen muss­te und auf dem nicht befe­stig­ten Fahr­bahn­rand mit dem rech­ten Vor­der­rad gegen ein tief sit­zen­des Abfluss­rohr stieß. Das Rad wur­de aus der Auf­hän­gung geris­sen und der Rei­fen platz­te. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr ein­fach wei­ter. Die Höhe des Sach­scha­dens wird auf etwa 500 Euro bezif­fert. Die Poli­zei sucht den Fah­rer eines sil­ber­far­be­nen Autos, der Unfall beob­ach­tet hat. Die­ser und ande­re Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

26-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend der Per­so­nen­kon­trol­le eines 26-jäh­ri­gen Man­nes am Mitt­woch­abend auf dem Park­platz An der Brei­ten­au kamen bei ihm ein Joint sowie Mari­hua­na-Dol­den zum Vor­schein. Das Rausch­gift wur­de von der Poli­zei beschlag­nahmt. Der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Auto­fah­rer hat­te zu viel getrunken

BAM­BERG. Im Stadt­teil Gaustadt wur­de am Mitt­woch­abend ein 36-jäh­ri­ger Auto­fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei weh­te den Poli­zei­be­am­ten eine Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen, was ein Atem­al­ko­hol­test bestä­tig­te. Der Mann brach­te es auf 0,62 Pro­mil­le, wes­halb die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Zudem muss der Mann mit einer Geld­bu­ße, Punk­ten und einem Fahr­ver­bot rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 932SMI gestohlen

LICH­TEN­EI­CHE. Unbe­kann­te Die­be ent­wen­de­ten in der Schle­si­en­stra­ße das grü­ne Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 932SMI, wel­ches an einem Klein­kraft­rad der Mar­ke Peu­geot ange­bracht war. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich am ver­gan­ge­nen Sams­tag, zwi­schen 11.15 und 14.45 Uhr.

Wer hat den Dieb­stahl beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Nies­an­fall löste Unfall aus

BUT­TEN­HEIM. Zwei leicht ver­letz­te Per­so­nen sowie etwa 10.000 Euro Blech­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mitt­woch­mit­tag ereig­ne­te. Von der Schef­fel­stra­ße kom­mend woll­te ein 82-jäh­ri­ger Auto­fah­rer die Sei­gen­dor­fer Stra­ße über­que­ren. Durch einen Nies­an­fall setz­te sich das war­ten­de Fahr­zeug des 82-Jäh­ri­gen wie­der in Bewe­gung und prall­te im Kreu­zungs­be­reich mit dem vor­fahrts­be­rech­ti­gen Pkw, Renault Clio, einer 57-Jäh­ri­gen zusam­men. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer erlit­ten Ver­let­zun­gen und muss­ten in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert wer­den. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Autos wur­den durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men an der Unfall­stel­le abge­holt. Zudem muss­ten aus­ge­lau­fe­ne Betriebs­flüs­sig­kei­ten abge­bun­den und Warn­schil­der auf­ge­stellt werden.

Auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te Unfallflucht

SAS­S­AN­FAHRT. Einem auf­merk­sa­men Zeu­gen ist es zu ver­dan­ken, dass eine Unfall­flucht rasch geklärt wer­den konn­te. Am Mitt­woch­abend tou­chier­te der Fah­rer eines Lkw beim Links­ab­bie­gen von der Teich­stra­ße in die Kel­ler­stra­ße den Zaun eines Anwe­sens. Obwohl dabei ein Scha­den von ca. 500 Euro ent­stand, fuhr der Scha­dens­ver­ur­sa­cher wei­ter. Die ver­stän­dig­te Poli­zei­strei­fe konn­te im Rah­men der Fahn­dung den vom Zeu­gen beschrie­be­nen Lkw mit ein­deu­ti­gen Unfall­spu­ren im Indu­strie­ge­biet Erlach par­kend auf­fin­den. Den Fah­rer erwar­tet nun ein Ver­fah­ren wegen Unfallflucht.

Aus­weich­ma­nö­ver ende­te am Bordstein

OBER­HAID. Auf Höhe der Kanal­stra­ße kam am Mitt­woch­abend, kurz vor 22 Uhr, einer 18-jäh­ri­gen Auto­fah­re­rin ein heller/​silberfarbener Pkw ent­ge­gen, obwohl die Fahr­bahn durch par­ken­de Autos ver­engt war. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, lenk­te die Fiat-Fah­re­rin reflex­ar­tig nach rechts und stieß gegen den Bord­stein. Dabei wur­den bei­de Rei­fen sowie die Fel­gen ihres Autos beschä­digt (Scha­den ca. 500 Euro). Der Fah­rer des hel­len Pkw setz­te sei­ne Fahrt unbe­hel­ligt fort.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.