Forch­hei­mer Sho­to­kan-Kara­te­kas erfolg­reich beim “Best Figh­ter Cup”

Zum nun­mehr 9. Mal war Elsen­feld Aus­tra­gungs­ort des Inter­na­tio­na­len Best Figh­ter Cup. Über 500 Kara­te­kas waren in den klei­nen Ort im nörd­li­chen Oden­wald gereist um ihre Besten zu erkämp­fen. 6 Kämp­fer des 1.Shotokan Kara­te Zen­trums Forch­heim hat­ten ihre Teil­nah­me gemel­det. Die Geschwi­ster Nova und Livia Lowry, die Geschwi­ster Mile­na und Rosen Ste­fa­nov sowie Andre­as Pol­ster und Hans Rose­mann. Vie­le Kader­ath­le­ten aus der gesam­ten Repu­blik nutz­ten die­se Ver­an­stal­tung als Test für die in 2 Wochen in Bie­le­feld statt­fin­den­den Deut­schen Mei­ster­schaf­ten. Somit war ein hohes Niveau die­ser Wett­kämp­fe zu erwarten.

Den Anfang mach­ten die Bei­den „rei­fen” Jahr­gän­ge Pol­ster und Rose­mann in der Dis­zi­plin Kata. Andre­as Pol­ster hat­te eine schwe­re Grup­pe erwischt und lan­de­te am Ende auf einem respek­ta­blen 4. Platz. Hans Rose­mann in der etwas leich­te­ren Grup­pe erreich­te das Fina­le und stand wie­der ein­mal einem Bam­ber­ger gegen­über, die­ses Mal aller­dings nicht Sad­laus­kas son­dern Bert­hold Pfohlmann.

In sei­ner Final Kata erwisch­te Rose­mann einen raben­schwar­zen Tag, mit einem kapi­ta­len Feh­ler ver­lor er das Fina­le und lan­de­te so auf Platz 2.

In Kum­ite waren nun „jün­ge­ren” Jahr­gän­ge am Start. Livia Lowry kämpf­te wie immer sehr beherzt, hat­te aber star­ke Geg­ne­rin­nen und erkämpf­te sich trotz­dem mit gro­ßem Ein­satz einen sehr guten 3. Platz. Ihre Schwe­ster Nova setz­te noch einen drauf und stand nach einem hart umkämpf­ten Fina­le auf Platz 2. Bemer­kens­wert die Ver­än­de­rung die bei Nova zu beob­ach­ten war, sie kämpft mitt­ler­wei­le sehr viel umsich­ti­ger und stra­te­gi­scher als frü­her und das zahlt sich aus.

Dann waren Mile­na und Rosen Ste­fa­nov an der Rei­he. Und obwohl Mile­na an die­sem Tag nicht in Best­form war, erreich­te sie das Fina­le, ver­lor zwar nach groß­ar­ti­gem Kampf, wur­de aber damit ver­dient 2.

Auch Rosen hat­te an die­sem Tag etwas Pro­ble­me und kam nur sehr schwer in sei­ne Kämp­fe. Mit ein wenig Glück schaff­te er aber dann doch den 3. Platz.

Den Höhe­punkt setz­te aber dann zum Schluss Nova Lowry. Sie war für das Kum­ite Team des Baye­ri­schen Kara­te Bun­des nomi­niert und die­se Team konn­te sich nach ful­mi­nan­ten Auf­trit­ten in allen Kämp­fen, den 1. Platz sou­ve­rän sichern.
Inso­fern stan­den 5 von 6 Forch­hei­mern auf dem Trepp­chen und brach­ten Medail­len mit nach Hause.