Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 16.09.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Motorradfahrer schwer verletzt

Wiesenttal. Sonntagnachmittag befuhr ein 42-jähriger VW-Bus-Fahrer die Kreisstraße von Muggendorf nach Doos. An der Dooser Kreuzung hielt er an, um einen Motorradfahrer durchfahren zu lassen. Anschließend fuhr er los und übersah hierbei einen 52-jährigen Yamaha-Fahrer der in Richtung Albertshof unterwegs war. Durch den Zusammenprall wurde der Kradfahrer schwer verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Bayreuth. Die Insassen im VW-Bus blieben alle unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10000 Euro.

Polizeiinspektion Forchheim

FORCHHEIM. Die offenstehende Garage seines Nachbarn nahm ein 53jähriger Forchheimer gestern Abend im Buchenweg offenbar zum Anlass, sich an dessen Auto zu schaffen zu machen. Der 53jährige, der auf seinem abendlichen Spaziergang eher zufällig an der offenen Garage vorbei gekommen sein will, begab sich zu dem darin stehenden Fahrzeug und öffnete Kofferraum und Fahrertüre. Eine Wasserflasche, die er im Wageninneren vorfand, entleerte er über den Fahrersitz und nahm diese mit nach Hause. Aufgrund eines Zeugen aus der Nachbarschaft konnte der Flaschendieb an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Dort übergab der 53jährige die entwendete Flasche an die Polizeibeamten. Über die Motivation des 53jährigen, der bislang noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten war, liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Vermutlich lag der Grund für seine Aktion aber an seiner Alkoholisierung von über 2,5 Promille!

FORCHHEIM. Mit 0,66 Promille randalierte gestern Abend ein 19jähriger Forchheimer in der Bayreuther Straße. Der 19jährige, der eine Ausbildung als Fachkraft für Schutz- und Sicherheit macht, ließ dort offenbar seinen Frust an einem Briefkasten aus, den er mit mehreren Schlägen traktierte. Der 19jährige konnte schließlich in der Bahnhofsunterführung gestellt werden. Auf den Sicherheits-Azubi wartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unbekannte beschädigen Sphinx-Figur im Hain

BAMBERG. Zwischen Freitagmittag, 12.00 Uhr und Sonntagfrüh, 10.30 Uhr, beschädigte ein oder mehrere bislang unbekannte Täter eine der am Musikpavillon im Hain befindlichen Sphinx-Figuren. Gegen die Figur wurden u. a. Glasflaschen geworfen oder es wurde derart auf diese eingeschlagen, dass Teile des Gesichts der Figur abplatzten. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 150 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Sachschaden in Höhe von etwa 19.000 Euro und drei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag, kurz vor 15.00 Uhr, an der Einmündung Berliner Ring / Pödeldorfer Straße ereignet hatte. Ein 79-jähriger Mann aus Bamberg befuhr mit seinem Pkw VW den Berliner Ring in stadtauswärtige Richtung. An o. g. Kreuzung kam es schließlich zum Zusammenstoß mit dem Opel eines 81-Jährigen aus Bamberg, der die Pödeldorfer Straße in Richtung Starkenfeldstraße befahren hatte. Da beide Fahrzeuge nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden. Der 79-Jährige musste zur Behandlung leichter Verletzungen ins Klinikum Bamberg verbracht werden. Die Polizei sucht weitere Zeugen des Unfallhergangs, die sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit den ermittelnden Beamten der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung setzen können.

BAMBERG. Ein 29-jähriger Motorradfahrer übersah am Sonntagmittag, gegen 12.45 Uhr, beim Fahrstreifenwechsel auf dem Berliner Ring den Pkw Honda eines 25-jährigen Mannes aus Bamberg, worauf es zum Zusammenstoß der beiden Kraftfahrzeugen kam. Der Motorradfahrer aus Weißenburg, der infolge der Kollision von seinem Krad stürzte, verletzte sich bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Radfahrerin schwer verletzt

ZAPFENDORF. Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Radfahrerin kam es am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr. Beim Linksabbiegen vom Röthenweg in den Antoniusweg übersah ein 35-jähriger Autofahrer die Radlerin, so dass es zum Zusammenstoß kam. Mit dem Rettungsdienst musste die 37-jährige Frau ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 1.000 Euro.

Zusammenstoß mit Reh

STÜCHT. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt am Sonntagabend, 23 Uhr, ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer, nachdem er in einer langgezogenen Linkskurve auf der Strecke von Stücht in Richtung Neudorf mit einem Reh zusammenprallte. Der Jugendliche wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Wer hat die Unfallflucht beobachtet?

HALLSTADT. Gegen die hintere linke Fahrzeugtür eines Pkw, Seat Alhambra, stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Sonntagnachmittag, zwischen 14.00 und 15.45 Uhr, und richtete dabei einen Schaden von ca. 2.000 Euro an. Das graue Fahrzeug stand zur Unfallzeit auf dem Real-Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße. Der Verursacher flüchtete.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Kontrollen am Würgauer Berg

WÜRGAU. Am Sonntagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land erneut Geschwindigkeitskontrollen am Würgauer Berg durch. Drei Autofahrer müssen nun mit einer Anzeige rechnen, da sie sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h hielten. Der schnellste Autofahrer war mit 123 km/h unterwegs.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Brille verloren und aufgefahren

A 73 / ZAPFENDORF Als er am Sonntagabend, in Fahrtrichtung Norden, zum Überholen eines vor ihm fahrenden Nissan seinen Ford beschleunigte, rutschte dem 21-jährigen Fahrer seine Brille von der Nase. Durch den plötzlichen Verlust seiner Sehhilfe stark irritiert und nunmehr in seiner Sehfähigkeit erheblich beeinträchtigt, schätzte er den Abstand zum Vorausfahrenden falsch ein und fuhr links versetzt in das Heck des Nissan. Beide Pkw waren daraufhin nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Verlorener Auspuff beschädigt vier Pkw

A 70 / OBERHAID Ein bislang unbekanntes Fahrzeug verlor am Sonntagabend, auf Höhe Unterhaid, Fahrtrichtung Bamberg, ein größeres Auspuffteil, das auf die Fahrbahn geschleudert und dort rotierend, mehrfach aufgewirbelt und überrollt, drei nachfolgende Pkw beschädigte, bevor es sich unter einem weiteren Fahrzeug verkeilte und dort auch nicht mehr entfernt werden konnte. Für diesen Pkw musste ein Abschleppdienst gerufen werden, um das Fahrzeug wieder „flott“ zu bekommen.

Der entstandene Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei bittet um Zeugenhinweise auf den „Verlierer“ des Auspuffs unter Tel. 0951/9129-510.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Nach Randalen Polizisten beleidigt

Bayreuth. Am frühen Sonntagmorgen randalierte ein 16-jähriger in der Ludwig-Thoma-Straße. Er trat gegen einen Mülleimer, einen geparkten Pkw und ein Gartentürchen. Einer Anwohnerin gegenüber, die den jungen Mann auf sein Fehlverhalten ansprach, verhielt er sich äußerst aggressiv. Durch die verständigte Streife der Polizei Bayreuth-Stadt konnte bei dem Minderjährigen eine Alkoholisierung von knapp 1,7 Promille festgestellt werden. Er wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Der angerichtete Schaden von ca. 700,- € reichte dem Jugendlichen scheinbar nicht, zu guter Letzt beleidigte er auch noch alle eingesetzten Beamten mit verschiedensten Kraftausdrücken. Ihn werden nun mehrere Anzeigen nach dem Strafgesetzbuch erwarten.

Fahrt unter Alkohol

Bayreuth. Eine Streife der PI Bayreuth-Stadt kontrollierte am Sonntagmorgen einen VW mit Bayreuther Zulassung, der auf dem Hohenzollernring unterwegs war. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle wurde beim 43-jährigen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der Fahrzeugführer hatte einen Atemalkoholwert von knappen 0,8 Promille. Sein Golf musste stehen bleiben und er kann nun mit einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige mit einer empfindlichen Geldbuße, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen.