4. Bayreuther Klimaschutzsymposium: Weniger ist genug!

Hitzewelle, Dürre, Unwetter, Starkregen und Überschwemmungen. Die Klimakrise ist längst auch in Oberfranken angekommen und stellt Wirtschaft, Gesellschaft und Politik vor große Herausforderungen. Namhafte ExpertInnen werden hierzu beim 4. Bayreuther Klimaschutzsymposium fundierte Informationen und wichtige Handlungsimpulse geben. Die eintägige Veranstaltung findet an der Universität Bayreuth (NW3) statt und richtet sich an all jene, die sich für eine klimagerechte Zukunft einsetzen. Das Motto für 2019 lautet „Weniger ist genug“.

Da die Teilnahmeplätze begrenzt sind und mehr als die Hälfte der Plätze bereits gebucht wurden, wird eine rechtzeitige Anmeldung unter www.klima.landkreis-bayreuth.de/unsere-termine empfohlen.

Inhaltlich geht es schwerpunktmäßig um folgende Fragen:

  • Welche Auswege aus der klimaschädlichen Wachstumsfalle bieten alternative Wirtschaftssysteme wie Postwachstumsökonomie, Gemeinwohlökonomie oder „Grünes Wachstum“?
  • Wie können wir selbst klimafreundlicher leben?
  • Wieviel Urlauber verträgt die Welt?
  • Wo und wie kann man sich in der Region Bayreuth für Klimaschutz engagieren?
  • Brennen ohne auszubrennen? Wie können Klimaschutz-Aktive gut für sich selbst sorgen?

Veranstalter sind die Bioenergieregion Bayreuth in Kooperation mit der Universität Bayreuth und dem Evangelischen Bildungswerk Oberfranken-Mitte.

Schüler/innen, Studierende und Freiwilligendienstleistende sind von der Tagungsgebühr befreit, die ansonsten 15,- Euro beträgt.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
www.klima.landkreis-bayreuth.de/unsere-termine