Tipps & Tricks: “Was zeich­net vega­ne Bur­ger aus?“

Essen, Trin­ken und Genuss – hät­ten Sie‘s gewusst?

Fleisch­freie Bur­ger lie­gen voll im Trend. Die Her­stel­ler ver­su­chen das Aus­se­hen, den Geschmack und die Kon­si­stenz der Bur­ger-Pat­ties mög­lichst nahe an die Ori­gi­na­le aus Rind­fleisch her­an­zu­brin­gen. Als pflanz­li­che Eiweiß­quel­le die­nen meist Soja‑, Erb­sen- oder Wei­zen­pro­te­in. „Damit sich die­ses im Mund so ähn­lich wie Fleisch anfühlt, muss es stark bear­bei­tet wer­den“, sagt Sabi­ne Hüls­mann, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Als pflanz­li­che Fett­quel­len ver­wen­det man Öle wie Raps- oder Kokos­öl. Die Fett­men­ge und auch die Kalo­rien ähneln dabei den fleisch­hal­ti­gen Ori­gi­na­len. Rote-Bee­te-Kon­zen­trat sorgt für die röt­li­che Far­be. Damit die Pat­ties flei­sch­ähn­lich schmecken und aus­se­hen, sind Sta­bi­li­sa­to­ren und Aro­men ent­hal­ten, meist vor allem Rauch­aro­ma. „Für Per­so­nen, die aus ethi­schen Grün­den weni­ger Fleisch essen, aber auf den typi­schen Geschmack nicht ver­zich­ten möch­ten, stel­len die­se Pro­duk­te eine gute Alter­na­ti­ve dar“, so Sabi­ne Hüls­mann. Wem Nach­hal­tig­keits­aspek­te wie bio­lo­gi­scher Anbau oder Regio­na­li­tät wich­tig sind, der muss sich bis­lang noch mit einem deut­lich klei­ne­ren Ange­bot zufrie­den geben.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum “Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.