Letz­ter Forch­hei­mer AWO-Bücher­ver­kauf im Laden Bam­ber­ger Stra­ße 10

Am Sams­tag, 14. Sep­tem­ber, fin­det letzt­ma­lig ein Ver­kauf gespen­de­ter Bücher von 10 bis 14 Uhr im Laden Bam­ber­ger Stra­ße 10 statt. Der AWO-Bücher­ba­sar zieht um in sein neu­es Domi­zil Klo­ster­stra­ße (frü­her Dro­ge­rie Schroll). Das ehren­amt­lich täti­ge Team und der Vor­stand der Arbei­ter­wohl­fahrt Forch­heim dan­ken und Spen­dern und Käu­fern herz­lich für ihre lang­jäh­ri­ge Treue. Mit dem Erlös konn­te viel Gutes für den Fami­li­en­fonds der AWO bewirkt wer­den.

Der Bücher­ba­sar ist aus dem jähr­li­chen Trö­del der Arbei­ter­wohl­fahrt zum Alt­stadt­fest her­vor­ge­gan­gen. Zuerst konn­ten die Räu­me der ehe­ma­li­gen Katha­ri­nen­apo­the­ke im Sanie­rungs­ob­jekt des Alten­hei­mes genutzt wer­den. Nach des­sen Abriss fan­den die Bücher 2015 im Haus Bam­ber­ger Stra­ße 10 eine neue Hei­mat.

Der neue Laden wird im Okto­ber eröff­net, beim letz­ten Ver­kauf an alter Stät­te am 14. Sep­tem­ber gibt es auf alle Bücher 50 Pro­zent Rabatt.