ZBFS Bay­reuth: “Eltern­geld online – jetzt im Respon­si­ve Design”

Bereits seit sei­nem Start im Jahr 2007 kön­nen Eltern das Eltern­geld in Bay­ern online bean­tra­gen. Nun hat die­ser Online­an­trag ein neu­es Lay­out bekom­men und ist auch „mobil“ leich­ter als vor­her aus­füll­bar – im soge­nann­ten „Respon­si­ve Design“.

Mit „Respon­si­ve Design“ ist der Online-Antrag dyna­misch und reagiert auf die Eigen­schaf­ten des jeweils benutz­ten End­ge­räts, vor allem Smart­pho­nes und Tablets.

Aktu­ell wer­den deut­lich mehr als die Hälf­te der Eltern­geld­an­trä­ge online gestellt – fast 64 Pro­zent. Das ist der höch­ste Wert seit dem Start des Online-Ver­fah­rens. Die Lan­des­be­hör­de Zen­trum Bay­ern Fami­lie und Sozia­les (ZBFS, in Bay­reuth) ist mit die­ser Quo­te im Bun­des­ge­biet auf dem ersten Platz!

„Wir sind stolz dar­auf, bei der Quo­te der Online-Anträ­ge Vor­rei­ter zu sein. Es zeigt, dass wir seit vie­len Jah­ren auf den digi­ta­len Wan­del vor­be­rei­tet sind und online für jun­ge Fami­li­en ein moder­nes Ange­bot haben“, so der Lei­ter der Lan­des­be­hör­de ZBFS, Prä­si­dent Dr. Nor­bert Koll­mer. „Wir haben den Online-Antrag übri­gens als erstes Bun­des­land ein­ge­führt, vor zwölf Jahren.“

„Wir ent­wickeln den Antrag mit den Eltern stän­dig wei­ter. Mit dem gerä­te­über­grei­fen­den Ein­satz konn­ten wir die Benut­zer­freund­lich­keit erheb­lich aus­bau­en“, freut sich Erwin Man­ger, Vize­prä­si­dent und Lei­ter der Abtei­lung Fami­lie des ZBFS.

Der Online-Antrag bie­tet Eltern zahl­rei­che Vorteile:

  • Eltern kön­nen den Antrag schon sechs Wochen vor der Geburt aus­fül­len und spei­chern. Ver­voll­stän­di­gen und Abschicken geht später.
  • Eine Check­li­ste hilft, die nöti­gen Unter­la­gen zu finden.
  • Eltern kön­nen selbst drucken oder den Druck­ser­vice nut­zen und sich den aus­ge­füll­ten Online­an­trag per Post zusen­den lassen.

Wo fin­den Sie den Online-Antrag? Unter www​.eltern​geld​.bay​ern​.de.