Sonn­tags­ge­dan­ken: Die­ner Jesu Chri­sti erzäh­len

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

Der frü­he­re Ber­li­ner Bischof Kurt Scharf erzählt in sei­nen Lebens­er­in­ne­run­gen, er habe in kri­ti­schen Situa­tio­nen im “Drit­ten Reich”, wo alles auf dem Spiel stand, immer wie­der Ori­en­tie­rung und Trost in der Bibel gefun­den. Gera­de in die­ser so gefähr­li­chen Zeit, wo eine fal­sche Ent­schei­dung den Tod brin­gen konn­te, lern­te er die Hei­li­ge Schrift neu schätzen.Das Evan­ge­li­um wies den Weg und das tut es noch heu­te. Scharf erleb­te auch bei sei­nen Rei­sen durch die “Drit­te Welt”, wie dort christ­li­che Basis­grup­pen durch die Bibel Kraft und Wei­sung emp­fin­gen im Kampf gegen Dik­ta­to­ren, gegen gewinn­süch­ti­ge Unter­neh­mer. Die Bibel warnt uns aber auch vor Schwär­me­rei. Auch als Christ muss ich Rück­schlä­ge und Ent­täu­schun­gen hin­neh­men und so man­cher zwei­felt am Evan­ge­li­um ange­sichts eines schrei­en­den Unrechts, eines tra­gi­schen Unfalls. Chri­stus selbst hat gezwei­felt, hat einen furcht­ba­ren Tod erlit­ten. Aber sei­ne Auf­er­ste­hung am Oster­mor­gen schenkt auch uns die Gewiss­heit, dass Got­tes Lie­be sie­gen wird.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neu­en­det­tels­au
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind