Ver­an­stal­tun­gen des BN Bam­berg im Sep­tem­ber

Bam­bergs Biber auf der Spur

Der Biber hat die Stadt längst erobert. Doch wie und wo genau lebt er? Die Teil­neh­mer einer Füh­rung des BUND Natur­schutz bege­ben sich am Sonn­tag, 1. Sep­tem­ber auf Spu­ren­su­che. Sie erfah­ren dabei mehr über die Her­kunft und Lebens­wei­se des zweit­größ­ten Nage­tiers der Erde und wel­che Bedeu­tung er für die Arten­viel­falt in der Regi­on hat. Treff­punkt zur Füh­rung ist um 15 Uhr am Boots­haus im Hain in Bam­berg. Ein klei­ner Teil­nah­me­bei­trag wird erho­ben. Anmel­dung bis 29.08.2019 bei Chri­stoph Diedicke unter Tel. 0951–18327005 oder diedicke@​naturerlebnis-​bamberg.​de

Rund um den Apfel – Inklu­si­ve Streu­obst­ak­ti­on

Am Sams­tag, den 14. Sep­tem­ber, bie­tet der BUND Natur­schutz eine gemein­sa­me Streu­obst­ak­ti­on auf dem Mut­zers­hof in Debring an. Hier­zu sind alle, ob groß oder klein, mit oder ohne Han­di­cap, herz­lich ein­ge­la­den. Für Inter­es­sier­te aus dem Stadt­ge­biet ist der Hof über den Stadt­bus 912 erreich­bar. Ab 14 Uhr wird Obst auf der Streu­obst­wie­se gesam­melt. Dar­aus wird Apfel­saft gepresst, der auch gleich vor Ort­pro­biert wer­den kann. Die Teil­nah­me ist kosten­los, Spen­den wer­den erbe­ten.

Fle­der­mäu­se – Jäger bei Nacht

Am Sams­tag, 14. Sep­tem­ber tau­chen die Teil­neh­mer einer Füh­rung des BUND Natur­schutz in die fas­zi­nie­ren­de Welt der Fle­der­mäu­se ein. Bei Ein­bruch der Däm­me­rung wer­den im Bam­ber­ger Hain deren Lebens­räu­me, beson­de­ren Merk­ma­le und Ver­hal­tens­wei­sen erkun­det. Dabei kön­nen mit Hil­fe eines spe­zi­el­len Ultra­schall-Emp­fän­gers die Rufe der Fle­der­mäu­se hör­bar gemacht wer­den. Die Füh­rung wird von dem Diplom-Bio­lo­gen Chri­stoph Diedicke gelei­tet. Für die unge­fähr 2‑stündige Ver­an­stal­tung wird ein klei­ner Teil­nah­me­bei­trag erho­ben. Eine Anmel­dung ist bis zum 12. Sep­tem­ber unter Tel.:0951–18327005 oder diedicke@​naturerlebnis-​bamberg.​de mög­lich. Treff­punkt ist am Boots­haus im Hain in Bam­berg, die genaue Uhr­zeit wird bei der Anmel­dung bekannt gege­ben.

Bam­bergs Urban Gar­de­ning Pro­jek­te

Bei einer kurz­wei­li­gen Füh­rung am Sams­tag, 21. Sep­tem­ber ist Gele­gen­heit, das Gelän­de und die Idee der Soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft (Sola­wi) und des Selbst­ern­te­gar­tens Süd ken­nen zu ler­nen. Im Anschluss kön­nen bei einer gemüt­li­chen Fahr­rad­run­de wei­te­re Urban Gar­de­ning Pro­jek­te in Bam­berg – wie Ess­ba­re Stadt, inter­kul­tu­rel­ler Gar­ten, Selbst­ern­te­gar­ten – erkun­det wer­den. Die Tour wird im Rah­men des Pro­jekts „Vom Acker auf den Tel­ler“ von BUND Natur­schutz und Sola­wi Bam­berg ange­bo­ten. Die Teil­nah­me ist kosten­los, um Spen­den wird gebe­ten. Treff­punkt zu der unge­fähr 1,5‑stündigen Ver­an­stal­tung ist um 16 Uhr auf dem Sola­wi-Gelän­de an der Gal­gen­fuhr. Der Zugang ist über die Forch­hei­mer Stra­ße in der Nähe der Bro­se-Are­na mög­lich.