Old­ti­mer­trak­to­ren am Wal­ber­la

Traktorfreunde Uttenreuth vor der Kulisse des Walberla

Trak­tor­freun­de Utten­reuth vor der Kulis­se des Wal­ber­la

Ein ganz beson­de­rer Klang war an den Stra­ßen am Wal­ber­la am Sonn­tag­vor­mit­tag zu hören: 28 Old­ti­mer­trak­to­ren der Trak­tor­freun­de Utten­reuth und Umge­bung tucker­ten im Kon­voi unter Lei­tung von Vor­stand Dr. Taud zum Wan­der­park­platz ober­halb von Schlaifhau­sen. Vie­le Zuschau­er hat­ten sich am Weg ver­sam­melt, um die lie­be­voll gepfleg­ten Fahr­zeu­ge zu bewun­dern und zu foto­gra­fie­ren. Lanz, Güld­ner, Fahr, Eicher, Por­sche und noch vie­le ande­re Namen erweck­ten lang ver­gan­ge­ne Erin­ne­run­gen wie­der. Bei strah­len­dem Son­nen­schein wur­den die Gespan­ne von Genuss­bot­schaf­ter Hel­mut Pfef­f­er­le erwar­tet. Er führ­te die Teil­neh­mer mit span­nen­den Berich­ten über die Geschich­te und sei­nen land­schaft­li­chen Beson­der­hei­ten zum Gip­fel des Wal­ber­la. Land­wir­te, Fah­rer und Fahr­zeu­ge wur­den von den Pfar­rern bei­der Kon­fes­sio­nen aus Utten­reuth mit ein­fühl­sa­men Wor­ten geseg­net. Bei einer Brot­zeit im Gast­haus Kro­der stärk­ten sich die Teil­neh­mer für die Rück­fahrt nach Erlan­gen und Nürn­berg.