Tipps & Tricks: Wie bekämpft man Fruchtfliegen?

Obst und andere Lebensmittel, die bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden, sind bei sommerlicher Wärme oft von Fruchtfliegen befallen. Gesundheitlich ist dies unbedenklich. Fruchtfliegen können aber Fäulnisbakterien und Hefen übertragen, wodurch Lebensmittel schneller verderben. „Bei hohen Temperaturen entstehen rasch größere Schwärme. Um sich zu vermehren, benötigen Fruchtfliegen bei 20 Grad Celsius 30 Tage, bei 25 Grad nur noch 15 Tage“, erläutert Susanne Moritz von der Verbraucherzentrale Bayern. Die Ernährungsexpertin rät, zur Vorbeugung häufiger kleinere Mengen Obst zu kaufen, um lange Lagerzeiten zu vermeiden. Wichtig ist auch, dass Obst und Essensreste, aber auch Wein, Obstsäfte und Essig nicht offen herumstehen.

Was nicht in ein bis zwei Tagen verbraucht wird, sollte man in geschlossenen Gefäßen und im Kühlschrank aufbewahren. Wer die ersten Fruchtfliegen entdeckt, kann sie mit speziellen Lockstofffallen aus dem Handel bekämpfen. Wirksam als Fruchtfliegenfalle ist auch ein Gemisch aus Apfelsaft oder Essig mit einem Spritzer Spülmittel.

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern

Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum „Marktplatz Ernährung“. Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.

Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.