End­spurt für die Bau­maß­nah­me an der Kreis­stra­ße BA 27 bei Hirschaid

Die Zu- und Abfahrt des Kreis­ver­kehrs Rich­tung A73 muss vom 26. August bis 20. Sep­tem­ber gesperrt werden

Mit dem Kreis­ver­kehr an der A 73 bei Hirschaid – er ver­teilt täg­lich rund 40.000 Fahr­zeu­ge – wird in den näch­sten Wochen einer der meist­be­fah­re­nen Ver­kehrs­kno­ten im Land­kreis Bam­berg umge­baut. Damit geht die Bau­maß­nah­me an der Kreis­stra­ße BA 27 – mit 15.000 Fahr­zeu­gen täg­lich die meist­be­fah­re­ne Ver­kehrs­ader des Krei­ses – in die Schluss­pha­se. Der Land­kreis inve­stiert nach den Wor­ten von Land­rat Hans Kalb ins­ge­samt rund drei Mil­lio­nen in die­se Gesamt­maß­nah­me, die seit Okto­ber 2018 läuft. „Die in den 1980er Jah­ren gebau­te Stra­ße war dem heu­ti­gen Ver­kehrs­auf­kom­men nicht mehr gewachsen.“

Um die­sem gerecht zu wer­den, wur­de die Kreis­stra­ße zwi­schen Hirschaid und Sei­gen­dorf in den ver­gan­ge­nen Mona­ten kom­plett neu aus­ge­baut. Die Ver­kehrs­si­cher­heit wur­de u.a. durch die Her­stel­lung zusätz­li­cher Links­ab­bie­ge­strei­fen und Fahr­zeug-Rück­hal­te­sy­ste­men (Schutz­plan­ken) ver­bes­sert. Für das ver­schmutz­te Stra­ßen­ober­flä­chen­was­ser in unmit­tel­ba­rer Nähe zur Was­ser­schutz­zo­ne wur­den Regen­be­hand­lungs-/Re­gen­rück­hal­te­an­la­gen eingebaut.

Ab Mon­tag, 26. August, begin­nen abschlie­ßend die Arbei­ten am Kreis­ver­kehr in Hirschaid. Der Aus­bau erfolgt in zwei Bau­pha­sen. Dabei wird die Nord-Süd-Ver­bin­dung (Ost­um­ge­hung – Indu­strie­stra­ße) wäh­rend der gesam­ten Bau­zeit befahr­bar sein.

Zunächst wird in der ersten Pha­se der öst­li­che Ast des Kreis­ver­kehrs (Rich­tung Seigendorf/​A 73) gesperrt. Der Ver­kehrs­fluss auf der Ver­bin­dung Ost­um­ge­hung – Indu­strie­stra­ße und Maxi­mi­li­an­stra­ße wird per Ampel­schal­tung geregelt.

Die Bau­maß­nah­me sieht vor, die Kreis­fahr­bahn zu ver­brei­tern, um die Befahr­bar­keit für den Schwer­last­ver­kehr zu ver­bes­sern. Dar­über hin­aus wer­den die Que­rungs­stel­len erneu­ert und mit Boden­in­di­ka­to­ren aus­ge­rü­stet. Die Anbin­dung zur Auto­bahn ist in die­sem ersten Bau­ab­schnitt nicht mög­lich. Wäh­rend die­ser Pha­se kann die Auf- und Abfahrt zur A 73 nur über Sei­gen­dorf erfol­gen. Der Ver­kehr wird bereits ab den Anschluss­stel­len Bam­berg-Süd bzw. Forch­heim-Nord umgeleitet.

Die Umlei­tung von Hirschaid nach Sei­gen­dorf erfolgt über die Ost­um­ge­hung – Amling­stadt – Frie­sen und umge­kehrt. Die Zufahr­ten zum Pendlerparkplatz/​Wertstoffhof/​Bierkeller sind von Sei­gen­dorf kom­mend oder über die Indu­strie­stra­ße möglich.

Die Sper­rung die­ses Teil­stücks dau­ert vor­aus­sicht­lich bis zum 20. Sep­tem­ber 2019. Im Anschluss dar­an wird der west­li­che Anschluss des Kreis­ver­kehrs (Maxi­mi­li­an­stra­ße) für ca. 3 Wochen gesperrt, hier ist dann die Anbin­dung an die A 73 wie­der frei befahr­bar. Die Fer­tig­stel­lung der gesam­ten Maß­nah­me wird vor­aus­sicht­lich bis Mit­te Okto­ber 2019 erfolgen.

Der Land­kreis Bam­berg bit­tet die Ver­kehrs­teil­neh­mer um Ver­ständ­nis für die Beeinträchtigungen.