Orts­be­ge­hung mit poli­ti­scher Run­de: Grä­fen­berg­bahn besich­tigt zu kom­men­den Ver­bes­se­run­gen

Die Erste Bürgermeisterin Ilse Dölle und politischem Netzwerk sowie Mitarbeitern der Deutschen Bahn am Gleis in Eschenau. Foto: Adam/ME

Die Erste Bür­ger­mei­ste­rin Ilse Döl­le und poli­ti­schem Netz­werk sowie Mit­ar­bei­tern der Deut­schen Bahn am Gleis in Eschen­au. Foto: Adam/​ME

Kürz­lich kam es zu einem poli­ti­schen Stell­dich­ein an der Grä­fen­berg­bahn an zwei Sta­tio­nen: In Grä­fen­berg und in Eschen­au fand eine Orts­be­sich­ti­gung rund um die The­men Gene­ral­sa­nie­rung, Elek­tri­fi­zie­rung und des kom­men­den Aus­baus der Grä­fen­berg­bahn statt.

Auch die Erste Bür­ger­mei­ste­rin des Mark­tes Ecken­tal Ilse Döl­le befür­wor­tet eine Erneue­rung des Schie­nen­ver­kehrs vehe­ment: “Der öffent­li­che Per­so­nen­nah­ver­kehr in unse­rer Regi­on bil­det einen wesent­li­chen Fak­tor unse­rer zukünf­ti­gen Mobi­li­tät. Der ÖPNV ist sozu­sa­gen mit der Grä­fen­berg­bahn als Ach­se zwi­schen Nürn­berg und Erlan­gen für uns von zen­tra­lem Belang und wir tun alles, um die wei­te­re Ent­wick­lung für unse­re Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zu för­dern.”