FCE Bam­berg in der zwei­ten Pokal­run­de beim TSV Karl­burg zu Gast

Die Aus­gangs­si­tua­ti­on:
Mit einem 3:1‑Auswärtssieg in Abtswind am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de läu­te­te die Mann­schaft um Micha­el Hutz­ler die eng­li­sche Woche vor dem Sand­ker­wa-Heim­spiel gegen den 1.FC Sand ein. Der erste Aus­wärts­sieg in der Bay­ern­li­ga-Sai­son soll­te den jun­gen Wil­den das nöti­ge Selbst­be­wusst­sein geben, um auch in Karl­burg die Ober­hand behal­ten zu kön­nen. Dass dies gelin­gen kann bewie­sen die Ober­fran­ken bereits am ersten Spiel­tag der Bay­ern­li­ga Nord, als man den TSV im hei­mi­schen Fuchs-Park-Sta­di­on mit 2:0 nach Hau­se schick­te.

Die Unter­fran­ken war­ten jedoch bereits seit drei Spiel­ta­gen auf einen Punkt­ge­winn in der Liga und konn­ten letzt­ma­lig bei der DJK Don Bos­co sieg­reich die Heim­rei­se antre­ten. Doch der Pokal hat bekannt­lich sei­ne eige­nen Geset­ze und so dürf­te die­se Par­tie für die Mann­schaft von Chef­trai­ner Mar­kus Köh­ler eine will­kom­me­ne Abwechs­lung zum Ligaall­tag dar­stel­len, zumal sich bei­de Teams bereits vom Liga­auf­takt­spiel ken­nen. Die Erst­run­den­par­tie im Pokal konn­ten die Karl­bur­ger beim 360 Kilo­me­ter ent­fern­ten FC Pen­zberg im Elf­me­ter­schie­ßen mit 5:4 für sich ent­schei­den.

Der Spiel­ort:
Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung im Sport­ge­län­de in der Au in Karl­burg (Zum Sport­ge­län­de 12, 97753 Karl­stadt).

Der Schieds­rich­ter:
Seba­sti­an Wie­ber von der Schieds­rich­ter­grup­pe Bad-Kis­sin­gen lei­tet die Par­tie. Sei­ne Assi­sten­ten hei­ßen Mar­cel Krauß und Tho­mas Haber­mann.

Die näch­sten Spie­le:
Der August sieht für den FCE wei­te­re fol­gen­de Par­tien vor: 23. August zu Hau­se gegen den 1.FC Sand, 31. August bei der SpVgg Ans­bach. Am 07. Sep­tem­ber geht es dann für die die Dom­rei­ter mit einem Heim­spiel gegen die DJK Geben­bach wei­ter. Anschlie­ßend fol­gen die Spie­le: 14. Sep­tem­ber beim ASV Cham, 21. Sep­tem­ber zu Hau­se gegen den ATSV Erlan­gen, 28. Sep­tem­ber bei der DJK Ammer­thal