Wen­de­hals in Lan­gen­sen­del­bach gesich­tet

Wendehals.  Foto: Thomas Baum- Nägel

Wen­de­hals. Foto: Tho­mas Baum- Nägel

Bei dem Vogel mit dem rin­den­far­be­nen Tarn­kleid auf dem Foto han­delt es sich um einen Wen­de­hals aus der Fami­lie der Spech­te. Eigent­lich ein Bewoh­ner der Streu­obst­wie­sen, prall­te er jetzt gegen die Glas­schei­be eines Win­ter­gar­tens in Lan­gen­sen­del­bach. Ab Mit­te August zie­hen Wen­de­häl­se näm­lich lang­sam nach Süden in ihre Über­win­te­rungs­ge­bie­te in Zen­tral- und West­afri­ka. Mit ihrem schwa­chen Schna­bel kön­nen sie weder Insek­ten aus Rin­den­rit­zen häm­mern noch Nüs­se zer­le­gen und müs­sen sich des­halb als ein­zi­ge Specht­art auf den Zug bege­ben.

Nach kur­zer Erho­lung reck­te der Vogel unver­mit­telt den Hals, sträub­te das Kopf­ge­fie­der und mach­te sich unter lau­tem Keckern mit einem Senk­recht­start davon.