Rechts­ra­di­ka­le Paro­len bei der Kirch­weih in Hall­stadt

HALL­STADT, LKR. BAM­BERG. Weil Kirch­weih­be­su­cher Sonn­tag­nacht unter ande­rem rechts­ra­di­ka­le Paro­len rie­fen, ermit­telt nun die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg und sucht Zeu­gen

Gegen 23.30 Uhr besuch­ten die vier Per­so­nen im Alter zwi­schen 18 und 41 Jah­ren die Kirch­weih in der Johan­nes­stra­ße. Im Fest­zelt gerie­ten sie mit einer bis­lang unbe­kann­ten Per­so­nen­grup­pe in Streit. Dabei rie­fen die stark Ange­trun­ke­nen ver­bo­te­ne rechts­ra­di­ka­le Paro­len und zeig­ten unter ande­rem den Hit­ler­gruß.

Der Sicher­heits­dienst hielt die Täter bis zum Ein­tref­fen der inzwi­schen ver­stän­dig­ten Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land fest.

Zeu­gen, ins­be­son­de­re die Mit­glie­der der bis­lang unbe­kann­ten Per­so­nen­grup­pe, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu set­zen.