Sonntagsgedanken: Diener Jesu Christi erzählen

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Der freikirchliche Prediger Anton Schulte erzählt in seinen Lebenserinnerungen, dass seine Kinder sich so wie er bewusst für Christus entschieden und mit Freude in die Fußstapfen ihres Vaters traten. Schulte sah auch hierin Gottes Liebe am Werk, aber gibt es nicht auch das genaue Gegenteil, dass Kinder aus besonders tiefgläubigen Familien sich klar gegen den christlichen Glauben stellen? Die betont christliche Atmosphäre, die strenge moralische Erziehung, empfinden die Heranwachsenden manchmal als Beschränkung ihrer Freiheit. Eltern und Kinder brauchen dann viel Einfühlungsvermögen und Offenheit füreinander, vor allem Liebe zueinander, unschätzbare Gaben Gottes, um die alle Eltern und Kinder bitten sollten. Die Zehn Gebote, an die sich ein Christ halten soll, wollen uns ein geordnetes, sinnvolles, glückliches Zusammenleben ermöglichen. Schrankenloses Ausleben aller Wünsche führt nur zum Durcheinander, zum Egoismus, zum Überdruss. Innere Ausgeglichenheit, stabile, vertrauenswürdige Beziehungen, ja Geborgenheit in Gruppe und Familie finden wir so nicht.

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind