Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 18.08.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfälle

Ebermannstadt. Am Sonntagmorgen gg. 06:00 Uhr fuhr eine 20-jährige Fahranfängerin aus Wiesenttal mit ihrem Pkw, Ford, von Forchheim kommend Richtung Ebermannstadt. Aus bislang unbekannter Ursache kam sie auf Höhe der Einmündung B470 / Feuersteinstraße nach links auf die Verkehrsinsel und im weiteren Verlauf auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr sie über den Bordstein hinweg in einen Maschendrahtzaun, woraufhin der Wagen ausgehoben wurde und am Gehweg auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam. Die Fahrzeugführerin wurde hierbei leicht verletzt und konnte sich selbst befreien. Sie wurde zur ambulanten Behandlung ins KH Forchheim verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Forchheim. Am späten Samstagabend, bog ein 85jähriger Forchheimer mit seinem Pkw von der Adenauerallee in die Bamberger Straße ein. Dabei übersah er eine 16jährigige Fussgängerin, welche bei Grünlicht die Fahrbahn überquerte und erfasste diese. Während am Pkw kein Schaden entstand, zog sich die Schülerin eine Hüftprellung zu und musste sich in ein Krankenhaus begeben.

Sonstiges

Forchheim. Ein 17jähriger Leichtkraftfahrer wurde am Samstagnachmittag beanstandet, nachdem sein Zweirad erheblichen Lärm verursachte. Es konnte festgestellt werden, dass an der Auspuffanlage manipuliert wurde und hierbei ein unzulässiger Geräuschpegel sowie Abgaswerte entstanden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige.

Forchheim. Bei einer Verkehrskontrolle am Kersbacher Kreuz wurde bei einem 52jährigen Pkw-Fahrer am Samstagnacht Alkoholgeruch festgestellt. Ein erster Test ergab einen Wert von 0,80 Promille. Nachdem weitere Atemalkoholanalysen scheiterten musste im Krankenhaus Forchheim eine Blutentnahme durchgeführt werden. Den Fahrzeugführer erwartet neben einem Bußgeld ein Fahrverbot von einem Monat.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

„Künstlerische Freiheit“ falsch verstanden

BAMBERG. Über Radio Bamberg wird der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt mitgeteilt, dass Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag die Holzverschalungen, welche im Rahmen der Abstützmaßnahmen beim Sound & Arts angebracht sind, massiv mit brauner, schwarzer und silberner Lackfarbe beschmiert, bzw. besprüht haben. Da unter anderem auch politisch motivierte Äußerungen unter den „Tags“ waren, erfolgt die weitere Sachbearbeitung durch die Kriminalpolizei Bamberg.
Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 300 Euro.
Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-490 entgegen.

Unbekannter Täter

Der Besitzer eines Tesla kommt zur PI Bamberg-Stadt und teilt mit, dass sein Pkw in der Zeit vom 14.08.2019 bis 16.08.2019 beschädigt wurde. Bei der Anzeigenaufnahme konnten Kratzer an der linken hinteren Heckklappe festgestellt werden. Täterhinweise sind nicht vorhanden. Zudem ist auch nicht bekannt, an welcher Örtlichkeit der Pkw beschädigt wurde, da der Anzeigeerstatter das Fahrzeug im oben genannten Zeitraum an unterschiedlichen Standorten (unter anderem bei dem Tesla Supercharger in Hildburgstein) abgestellt hatte.
Am Tesla entstand Sachschaden in Höhe von 3000,- Euro.

Unfallfluchten

BAMBERG. In der Zeit vom 11.08.2019 bis 17.08.2019 wurde ein Pkw, welcher Am Leinritt geparkt war, durch einen bis zu diesem Zeitpunkt unbekannten Verkehrsteilnehmer am linken hinteren Kotflügel beschädigt.
Am Pkw des Anzeigeerstatters entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500,- Euro.
Hinweise zu dem Unfallhergang nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Samstag fuhr ein bis dato unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr gegen den, am Laubanger geparkten Pkw VW des Geschädigten und entfernte sich anschließend.
Am Pkw des Anzeigeerstatters entstand Sachschaden am Seitenteil hinter der Fahrertüre in Höhe von ca. 500,- Euro.
Hinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Samstag fuhr ein bis dato unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit von 11:30 Uhr bis 18:00 Uhr gegen den Pkw des Geschädigten. Dieser hatte sein Fahrzeug in der Promenadestraße geparkt. Als er gegen 18:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass beide Türen der linken Fahrzeugseite beschädigt waren.
Am Fahrzeug des Anzeigeerstatters entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro.
Hinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Am Samstag, gegen 12:40 Uhr, kam es in der Grafensteinstraße zum Zusammenstoß zweier Pkw. Ein Verkehrsteilnehmer bemerkte beim Rückwärtsfahren den hinter ihm stehenden Pkw nicht, so dass er gegen diesen stieß. Der Fahrzeugführer des stehenden Pkw hupte noch, um auf sich aufmerksam zu machen. Dieser Warnhinweis hatte jedoch nicht die gewünschte Wirkung.
An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von jeweils 500,- Euro.

BAMBERG. Eine 21jährige Fahrzeugführerin stieß am Samstag Nachmittag in der Geyerswörthstraße beim rangieren mit ihrem Pkw gegen die linke Seite eines am Fahrbahnrand geparkten Pkw.
Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4000,- Euro.

Sonstiges

BAMBERG. Ein Streit mit der Ehefrau war am Samstag Nacht Grund genug für eine männliche Person, mit seinem Leben abschließen zu wollen. Über Notruf wurde mitgeteilt, dass der Mann bei den Eisenbahnschienen in der Nürnberger Straße steht und schreit „I will die“.
Nach Abklärung vor Ort wurde die Person ins Klinikum am Michelsberg verbracht.

Alkoholisierter Rentner greift Polizisten an

BAMBERG. Am Samstag, kurz vor Mitternacht, wurde der PI Bamberg-Stadt eine hilflose betrunkene Person mitgeteilt. Vor Ort verhielt sich der 84jährige Rentner den eingesetzten Beamten gegenüber sofort unkooperativ und aggressiv. Aufgrund der Gesamtumstände sollte die Person in Gewahrsam genommen werden. Im Zuge der Sachbehandlung versuchte die Person, einem der eingesetzten Beamten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Weiterhin trat er gegen die eingesetzten Beamten.

Die Person wurde zur Inspektion verbracht und dort in einem Haftraum untergebracht.

Seitens der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet.
Verletzt wurde niemand. Sämtliche Angriffe konnten abgewehrt werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Hundehalter geraten aneinander

Aschbach. Am Samstag, gegen 20:15 Uhr, kam es zwischen zwei 42- und 43-jährigen Hundehaltern, im Bereich des Schlüsselfelder Weges, zunächst zu einer verbalen Streitigkeit. Im weiteren Verlauf des Wortgefechts beleidigte dann der jüngere Mann sein Gegenüber und schubste diesen so, dass der 43-Jährige zu Boden fiel und leicht verletzt wurde. Gegen den 42-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Mit Mountainbike gestürzt

Geisfeld. Am Samstagnachmittag stürzte eine 46-jährige Radfahrerin alleinbeteiligt auf einem Forstweg in der Nähe der Melkendorfer Straße. Unfallursächlich war wohl zu starkes Abbremsen bei abschüssigem Gelände. Die Frau zog sich in Folge des Sturzes Prellungen zu und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Geparkten PKW beschädigt

Hirschaid. Die hintere rechte Fahrzeugseite eines, im Bereich des Recyclinghofes geparkten, schwarzen Chevrolets beschädigte, am Samstag, gegen 10:00 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer eines hellblauen Kleinwagens. Ohne sich um den entstandenen Schaden, in Höhe von 1.500 Euro, zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Streit bei privater Grillfeier eskaliert

Bayreuth. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sollte im Hofraum eines Mehrfamilienhauses in Bayreuth eine kleine Grillfeier stattfinden. Nach Mitternacht gerieten zwei der Gäste in Streit. Hierbei wurde die aufgestellte Feuerschale umgeworfen und es kam zu einem Gerangel. Nach derzeitigem Ermittlungsstand zog der 35jährige Fürther im weiteren Verlauf ein Messer und stach auf den 30jährigen Bayreuther ein. Dieser wurde am Oberarm verletzt.

Anschließend verlagerte sich die Auseinandersetzung in eine angrenzende Hütte. Von dort rannte der Fürther mit dem Messer wieder heraus und wurde durch die am Tatort eintreffende Streife blutend und bewusstlos vorgefunden.

Wie sich herausstellte, erlitt auch der Täter nicht unerhebliche Verletzungen, darunter eine Stichverletzung am Oberschenkel. Derzeit ist noch unklar, wie es zu diesen Verletzungen kam.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde von beiden Beteiligten eine Blutentnahme durchgeführt sowie die Oberbekleidungen sichergestellt. Die Spurensicherung am Tatort übernahm der Kriminaldauerdienst.

Der Fürther verbleibt bis auf Weiteres stationär im Klinikum. Die Verletzungen des Bayreuthers stellten sich als nicht so gravierend dar.

Alle Beteiligten waren alkoholisiert.

Die Ermittlungen dauern an.

Auch Streit vor Disko eskaliert

Bayreuth. Gegen 02.45 Uhr am Sonntagmorgen gerieten ein 25jähriger Bayreuther und ein 20jähriger Hofer vor einer Diskothek im Gewerbegebiet in Streit. Im anschließenden Gerangel schlug der Bayreuther dem Hofer eine Flasche auf den Kopf. Diese zerbrach dabei und fügte dem Geschädigten stark blutende Schnittverletzungen im Kopf- und Halsbereich zu. Auch der Bayreuther erlitt bei der Auseinandersetzung Verletzungen, vermutlich einen Nasenbeinbruch.

Beide Beteiligte wurden mit dem Rettungswagen ins Klinikum verbracht. Auch hier ordnete der Staatsanwalt eine Blutentnahme an.

Ein weiterer Diskobesucher, der hinzugekommen war um den Streit zu schlichten, wurde durch Scherben leicht an der Lippe verletzt.

Die Ermittlungen dauern auch hier an.

Polizeiinspektion Kulmbach

Schlägerei in der Oberen Stadt

KULMBACH. Kurz vor Mitternacht kam es am Samstagabend zu einer größeren Auseinandersetzung mit mehreren Verletzten zwischen zwei Personengruppen.

Zunächst hielten sich zwei männliche Pesonen in der Obere Stadt auf und pöbelten lautstark herum. Von drei Gästen darauf angesprochen, dies doch bitte zu unterlassen, entwickelte sich zunächst ein verbaler Streit, in dessen Verlauf jedoch einer der Pöbler einen Pflasterstein aufhob und Richtung der anderen Gruppe schlug. Durch schnelles Reagieren und Ausweichen wurde hier zum Glück niemand verletzt. Im weiteren Verlauf kam es zu weiteren Handgreiflichkeiten, die mit einer Prellung im Gesicht, einer Verletzung an der Lippe und einem zerissenen T-Shirt endete.

Die Sachverhaltsaufklärung gestaltete sich für die eingesetzten Beamten vor Ort schwierig, da keine oder widersprüchliche Angaben von den Beteiligten gemacht wurden, was u.a. auch auf den Alkoholkonsum aller Beteiligten zurückzuführen ist. Aus diesem Grund sucht die Polizei auch noch nach Zeugen, die zum Hergang Angaben machen können.

Nachdem sich die beiden Pöbler auch im Beisein der Polizei weiter aggressiv, unkooperativ und unbelehrbar auftraten und die Aufnahme vor Ort immer wieder störten, wurden sie in Gewahrsam genommen und haben die Nacht in der Zelle verbracht.

Verkaufsbude beschädigt

KULMACH. In der Zeit von Freitag auf Samstag wurde die Tür einer leerstehenden Verkaufsbude vor einem Lebensmittelmarkt in der Lichtenfelser Straße von bisher unbekanntem Täter eingetreten. Da die Hütte zur Zeit nicht in Betrieb ist, musste der Täter ohne Beute von dannen ziehen, hinterließ jedoch einen Schaden in Höhe von 10 Euro. Es werden Zeugen gesucht.