Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 16.08.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Trike-Fahrer leicht verletzt

Hiltpoltstein. Donnerstagnachmittag kam es auf der B 2 zwischen Hiltpoltstein und Obertrubach an der Abzweigung in Richtung Almos zu einem Verkehrsunfall. Eine 34-jährige Golf-Fahrerin musste verkehrsbedingt abbremsen, ein nachfolgender 64-jähriger Trike-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Durch den Unfall verletzte sich der ältere Verkehrsteilnehmer leicht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10000 Euro.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unbekannter demoliert Auto

BAMBERG. Vor einem Wohnanwesen in der Siemensstraße hat zwischen Dienstagabend, 21.30 Uhr, und Mittwoch, 15.15 Uhr, ein Unbekannter auf die Motorhaube sowie auf die Heckklappe eines grünen Peugeot einen Schriftzug mit weißer Farbe angebracht. Der Täter richtete an dem Pkw Sachschaden von etwa 300 Euro an.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag gegen 14.20 Uhr ereignete sich auf der Memmelsdorfer Straße, auf Höhe eines dort ansässigen Cafes, ein Verkehrsunfall. Ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer befuhr die Memmelsdorfer Straße in stadteinwärtiger Richtung, als aus dem Parkplatz des Cafes der Fahrer eines dunklen BMWs ausfuhr. Der Zweiradfahrer musste sein Fahrzeug abbremsen, weshalb dieser ins Schlingern geriet und auf die Fahrbahn stürzte. Vermutlich hat der Autofahrer den Verkehrsunfall, bei dem sich der 17-Jährige leicht verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste, gar nicht bemerkt und fuhr einfach weiter. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Der Autofahrer bzw. Zeugen zu dem Unfall werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Unfallfahrer stand unter Drogeneinfluss

BAMBERG. Donnerstagfrüh kurz vor 06.30 Uhr wurde die Bamberger Polizei über einen Verkehrsunfall in der Pödeldorfer Straße informiert. Wie sich herausstellte, kam ein 19-Jähriger mit seinem Skoda dort von der Fahrbahn ab und fuhr ein Parkplatzhinweisschild um. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief bei dem Autofahrer zwar negativ, allerdings räumte er den Konsum von einem Joint ein. Ein Drogentest bestätigte dies. Zudem gab der junge Mann noch an, am Steuer eingeschlafen zu sein. Bei dem 19-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt sowie der Führerschein sichergestellt. Der angerichtete Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf knapp 4300 Euro beziffert.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Ortstafel entwendet

GERACH. Am Ortsausgang im Reckendorfer Weg in Richtung Reckendorf entwendeten unbekannte Täter in der Zeit vom 30. Juli, 22.15 Uhr, bis 31. Juli, 8 Uhr, das Ortsschild von Gerach. Der Entwendungsschaden beträgt 200 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Ortstafel bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Vorfahrt missachtet

BUTTENHEIM. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 20.000 Euro Gesamtsachschaden kam es am Mittwochabend auf der Verbindungsstraße von Dreuschendorf kommend in Richtung Ketschendorf. Eine 36-jährige Opel-Fahrerin wollte nach rechts in Richtung Ketschendorf abbiegen und übersah einen vorfahrtsberechtigten 48-jährigen Daimler-Fahrer. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die freiwillige Feuerwehr Buttenheim war zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

LICHTENEICHE. In eine Verkehrskontrolle geriet am Donnerstagnachmittag in der Gundelsheimer Straße ein 19-jähriger Zweirad-Fahrer. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist die Folge.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Wohnungsbrand im Stadtteil Birken

BAYREUTH. Zu einem Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro kam es heute in der Mittagszeit bei einem Wohnungsbrand in der Birken. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Gegen 12 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle Bayreuth/Kulmbach die Mitteilung ein, dass ein Wäschetrockner in einem Mehrfamilienhaus in der Birkenstraße qualmt. Die erste Polizeistreife der Bayreuther Stadtinspektion stellte bei ihrem Eintreffen fest, dass es bereits stark aus dem ersten Obergeschoss des Gebäudes rauchte und der Wäschetrockner offensichtlich brannte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung evakuierten die Einsatzkräfte sofort die Anwohner des Hauses. Die alarmierte Feuerwehr, die mit 33 Feuerwehrleuten vor Ort war, konnte den Brand schnell löschen. Allerdings entstand durch die extreme Rauchentwicklung ein Sachschaden von ungefähr 50.000 Euro, der die Wohnung eines Ehepaares im Alter von 55 und 57 Jahren nicht mehr bewohnbar machte. Ob weitere Wohneinheiten durch den Rauch beschädigt wurden, ist noch nicht bekannt.

Nach circa 90 Minuten konnte der Großteil der evakuierten Personen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Birkenstraße war während der Löscharbeiten für etwa eine Stunde gesperrt. Der Brand dürfte nach ersten Ermittlungen aufgrund eines technischen Defektes des Wäschetrockners entstanden sein.