Antrags­un­ter­la­gen sind ein­ge­reicht – erster zen­tra­ler Schritt Rich­tung Euro­päi­sches Kul­tur­er­be­sie­gel

Der Land­kreis Bam­berg hat vor weni­gen Tagen den LEA­DER-För­der­an­trag zum Trans­na­tio­na­lem Koope­ra­ti­ons­pro­jekt “TNC I Cister­s­capes – Cister­ci­an land­s­capes con­nec­ting Euro­pe” bei der zustän­di­gen Bewil­li­gungs­stel­le ein­ge­reicht.

Dr. Birgit Kastner und Jochen Strauß übergeben Landrat Johann Kalb die Antragsunterlagen, die rund vier Kilogramm auf die Waage bringen. (Quelle: LRA Bamberg)

Dr. Bir­git Kast­ner und Jochen Strauß über­ge­ben Land­rat Johann Kalb die Antrags­un­ter­la­gen, die rund vier Kilo­gramm auf die Waa­ge brin­gen. (Quel­le: LRA Bam­berg)

Der Antrag wur­de in enger Zusam­men­ar­beit zwi­schen Dr. Bir­git Kast­ner – Pro­jekt­ma­nage­ment und Jochen Strauß von der LAG Regi­on Bam­berg sowie wei­te­rer Part­ner aus sechs euro­päi­schen Län­dern inner­halb der letz­ten elf Mona­te erar­bei­tet. Der För­der­an­trag ist Grund­la­ge für die Gewäh­rung von LEA­DER-För­der­gel­dern in Höhe von rund 380.000 € und umfasst über 400 DIN A4 Sei­ten. Das Pro­jekt ist bay­ern­weit das bis­her größ­te trans­na­tio­na­le LEA­DER-Koope­ra­ti­ons­pro­jekt. Es dient der Bewer­bung um das Euro­päi­sche Kul­tur­er­be­sie­gel, einer Aus­zeich­nung und Prä­di­ka­ti­sie­rung, die in Bay­ern bis­lang noch nicht ver­ge­ben wur­de.